❤lichten Glückwunsch zum vatertag

Ich lieb meinen Mann.  Ich weiß dass er mich liebt.

Früher haben wir so gut wie nie gestritten. Seit das Kind da ist manchmal. Aber das ist ja auch normal. Glaub ich zumindest.

In letzter zeit allerdings hat sich das ein bisschen geändert.

Mein Mann hat sich beruflich verändert.

fInd ich toll. Ich hab ihn dabei sehr unterstützt und tu es immer noch.

Aber wann hab ich im letzten Jahr zeit gehabt mich um mein Leben zu kümmern? Gar nicht.

Mittlerweile  fühle ich mich manches mal wie eine alleinerziehende. Wenn das Kind in der Nacht aufwacht steh immer ich auf. Ich zieh sie an Schneid ihr die Fingernägel putz ihr die Zähne mach mir Gedanken um ihre Ernährung.  Ich spiel mit ihr sing ihr vor schau mit ihr bücher an. Ich Wickel. Mein Mann mag das nämlich nicht. ICh kann das nicht so, ist ein Mädchen sagt er.:-D

Ist ja auch ok dass ich mich deutlich  mehr ums Kind kümmer. Es ist auch nicht so dass er sich gar nicht kümmert.  Und Er arbeitet. Aber ein bisschen mehr Unterstützung wäre trotzdem  nett. Wir wollten schließlich beide dieses Kind.  Darüber haben wir vor kurzem schon mal geredet. Mein Mann War einsichtig. Er hat wieder alles ein bisschen mehr gemacht.

Heute Nacht wollte er falls das Kind aufwacht aufstehen. Heute früh wollte er Kind und Hund nehmen und einen Spaziergang mit den beiden machen. Im Endeffekt bin heute Nacht aber wieder ich aufgestanden und heute früh um 8:30 hat er die Tür vor Kinds Nase zugemacht und hat weitergrschlafen.  Nachdem ich ihm zum Vatertag gratuliert hab und er genervt die Achseln zuckte und sagte ist doch nichts wichtig. Bääääm.

Also hab ich ihm kein schönes Frühstück gemacht sondern hab Kind und hund genommen und bin gegangen.

Ich hab ihm einen zettel auf dem Tisch liegen lassen. ❤lichen Glückwunsch zum vatertag. Mit dir will ich ganz sicher kein 2. Kind.

Ganz schön dramatisch.😂

Seit ich zurück bin herrscht ein bisschen Eiszeit.  Er hat sich entschuldigt. Gelobt Besserung.  Spielt mit mini singt mit Mini.  Er hat versucht mit mir zu reden. Beteuert das in Frankreich Vaters nix bedeutet und deshalb…plapla.

ich komm nicht aus Frankreich und Ich hab jetzt keine Lust mit ihm zu reden. Ich War heute früh zwischen lauter Familien allein und enttäuscht mit Mini und dem Hund unterwegs. Kein schönes gefühl.

Ich hab ihn ziemlich angezickt und vielleicht zick ich auch noch ein bisschen  länger. Streit kommt in den besten   Familien vor oder.:-D

Ist das übertrieben? Wahrscheinlich. Ich weiss dass. Ich bin eigentlich überhaupt nicht so.

Aber heute ist jetzt eben so ein Tag. Pech für ihn.

 

 

 

 

Werbeanzeigen

17 Kommentare

  1. Na super! Ich hätte genau den gleichen Zettel geschrieben. Ist dir aufgefallen, dass Frauen viel mehr über ihre Ehemänner meckern als umgekehrt? Ich denke, der Grund ist, dass man sich tatsächlich mehr kümmert. Wir feiern heute Vatertag, obwohl wir erst in drei Wochen Eltern werden. Hätten wir nicht gefeiert, wäre ich auch super beleidigt gewesen… Dafür gibt es aber andere Momente bei uns. Streit sollte es überall geben. Eine Beziehung völlig ohne Streit finde ich seltsam… Doof ist es nur, wenn es bei Grundsatzdiskussionen beginnt. Wie willst du nun heute weiter vorgehen?

    Gefällt 2 Personen

    1. Danke dass du mich verstehst☺

      Im Endeffekt hab ich es dann doch nicht durchgehalten den ganzen tag sauer zu sein. Hab ihm aber gesagt wenn er sowas nochmal macht nehm ich das Kind und verbringe ein paar Wochen woanders. Da hat er vl. Geschaut😀
      Wir brauchen irgendwie eine bessere organisation dann gibts solche streits hoffentlich nicht mehr.

      Gefällt 2 Personen

  2. Das wird alles wieder. Sicher! Ich glaube, es ist gut, auch mal etwas zu sagen, bevor man vor Wut platzt. Und die erste Zeit mit Kind ist für beide so kräftezehrend, dass es aus meiner Sicht gar nicht ohne Konflikte geht. Wir haben uns früher auch so gut wie nie gestritten. Das änderte sich schlagartig, als immer einer oder gleich beide zu wenig Schlaf hatte/hatten. Wichtig ist aus meiner Sicht, dass man es am Ende immer wieder schafft, sich in den anderen hineinzuversetzen und auch ihn zu verstehen. Was aber nicht heißt, dass man nicht um Hilfe bitten und sie auch bekommen sollte, wenn man nicht mehr kann. Alles Liebe!

    Gefällt 1 Person

    1. Danke für deine Worte liebe mara!
      Ich glaube auch dass es fast normal ist was heute passiert ist.
      Solange man darüber reden und dem anderen zuhören kann ist wohl noch alles im grünen Bereich. Wir brauchen einfach eine bessere Organisation und das kind wird ja auch größer.
      Alles liebe auch an euch

      Gefällt 2 Personen

  3. Mein Mann verhält sich seit dem Jugendamt genau so. Ich finde du übertreibst nicht. Ich kenne es nämlich anders: wenn beide gleich viel machen. Ich habe es zumindest kurz erlebt.

    Was ich am schlimmsten finde und du noch nicht kennst da du nicht arbeitest: als Mutter hat man natürlich nur Betreuung während man arbeitet. Man muss früh sein dass einem das Kind abgenommen wird damit man arbeiten DARF (und das obwohl man wahrscheinlich aus finanziellen Gründen sogar muss :D). Mein Mann regt sich aber auf wenn er keine Zeit ohne Arbeit UND ohne Kind hat. Da wird man ja krank … ! Ich sage: dann hast du heute ausnahmsweise ein Mutter-Leben einer berufstätigen Mutter. Sagt er: das Argument zählt nicht, ich bin keine Mutter.
    Was soll man dann noch sagen? Ich bin bei so einer gemeinen Bemerkung so unaussprechlich wütend, dass ich gae nichts mehr sage um kein Porzellan unwiederbringlich zu zerschlagen.

    Gefällt 1 Person

  4. Ach ja meine Lösung habe ich vergessen: ich habe Protokolle geführt und sie ihm gezeigt. Und dazu ganz freundlich gesagt dass ich mir FAIRNESS wünsche und es mir schlecht geht weil ich keine Pause habe: entweder Arbeit oder Kind. Er ist vor Wut geplatzt, dass ich Protokoll führe. So etwas ist nicht in Ordnung. Vertrauensbruch plaplapla. Letztendlich hat mein Schwager vermittelt. Und es war schwarz auf weiß einfach überdeutlich dass ich mindestens DAS DOPPELTE tat wie er! Stell dir das mal vor! Wenn man es protokolliert ist das echt ein Schock für einen selbst: wie unfair es eigentlich ist.

    Gefällt 1 Person

    1. 😀 Das ist eine gute Idee.
      Wie ging es weiter? Hat sich was geaendert? Er muss ja dann Auch Schwarz auf Weiss gesehen haben dass du viel mehr machst.
      Ich kann noch nicht mal sagen, dass mein Mann weniger macht. Er kuemmert sich um viele andere Sachen. Mir waers manchmal aber lieber er wuerde es lassen und das Kind betreuen oder mal anziehen oder baden. Er meint immer wenn er das Kind am Wochenende ein paar Stunden mitnimmt ist das schon wahnsinnig viel. Aber was mach ich in der Zeit: die Wohnung putzen oder alles moegliche was sonst immer liegen bleibt.
      Vielleicht fuehr ich ja Auch protokoll ueber Kinderbetreuung wenn ich anfang zu arbeiten. 😀 Spaetestens dann wirds naemlich unfair.

      Gefällt 1 Person

      1. Fang lieber jetzt schon an. Wenn du arbeitest hast du für die läppischen fünf Minuten die du nur brauchst um die Protokoll Struktur zu erstellen, keine Zeit mehr. Ich wusste vorher gar nicht dass so n Ding Struktur hat. Erst seit ich teilweise nur wenige Sekunden am Stück etwas tun kann … 😀

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s