Goodbye eigene Wurzeln

Vor einer ganzen Weile lernten wir ein deutsches Ehepaar kennen.

Man wohnt nicht weit auseinander, laeuft sich immer wieder ueber den Weg und weil man die gleichen Wege hat redet man gern mal miteinander. Nicht nur wegen der gleichen Wege, das Ehepaar ist auch echt nett.

Sie wohnen mittlerweile schon seit ueber 10 Jahren in Frankreich, erst irgendwo in der Naehe von Paris und nun im Elsass. Ihre Kinder haben noch nie eine deutsche Schule von innen gesehen und sprechen fliessend franzoesisch, sie fahren ein franzoesisches Auto, essen (fast) nur franzoesisches Essen, machen in Frankreich Urlaub wie (fast) alle Franzosen und haben sich wirklich sehr gut angepasst. Vorbildsfranzosen sozusagen:-D

Sie haben sich so gut eingelebt, dass sie auch zu Hause nur noch franzoesisch sprechen. Das ist wirklich so, ihre Kinder sprechen naemlich zwar fliessend franzoesisch aber dafuer kaum Deutsch.

Auch mit mir sprechen sie generell kein Wort Deutsch, sondern immer nur f.r.a.n.z.o.e.s.i.s.c.h.

Wir kommen alle aus Deutschland, weit und breit ist sonst niemand da  und dann muessen wir franzoesisch sprechen?:-D Echt jetzt? Why? Mich irritiert das einfach, ich kann nichts dagegen machen. Die beiden sprechen grammatikalisch super korrekt und verfuegen auch ueber einem Wortschatz von dem ich immer noch nur traeumen kann, ebenso wie von komplett fehlerfreier Grammatik aber dafuer mit mega deutschem Akzent:-D Das irritiert mich dann irgendwie noch mehr und nunja:-D

Zwischenzeitlich red ich einfach stur immer deutsch mit ihnen und sie ebenso stur franzoesisch mit mir. Funktioniert auch:-D Letztens bekam dafuer der Mann eins von ihnen auf den Deckel weil er Mini ausversehen auf deutsch angesprochen hat und er MUSS doch mit ihr franzoesisch reden damit sie dass auf jeden Fall lernt.

Wenn man sich entscheidet in einem anderem Land zu leben muss man sich integrieren. Man muss zumindest die Sprache sprechen und sich anpassen, die Gesetze und die Kultur akzeptieren und pliplaplu. Unbedingt.

Ziemlich schnell faengt man tatsaechlich auch an Sachen zu uebernehmen. Ich geh neuerdings bspw. viel oefter ueber rot als frueher weil dass hier einfach fast jeder macht:-O Dafuer kann ich zwischenzeitlich aber auch einparken. 😀  Man entdeckt Dinge und Verhaltensweisen die man uebernimmt weil sie einem gefallen und manches passiert irgendwie auch einfach automatisch. Manchmal merkt man selbst nicht mal dass man sich aendert.

Integration ist immer gut und wichtig, ohne geht es nicht.

Jeder kann nur fuer sich selbst wissen  wie das fuer sich selbst funktionieren kann.

Das Ehepaar hat sich vorbildlich integriert.

Ich fuer meinen Teil bleib bestimmt deutlich deutscher:-D Auch bestmoeglich angekommen in Frankreich hoffentlich, aber immer noch trotzdem deutsch.

Meine Wurzeln bleiben meine Wurzeln, meine Heimatstadt bleibt meine Heimatstadt und ich will auch das mein Kind beide Laender kennenlernt, egal in welchem Land es letztendlich aufwaechst. Und vor allem will ich auch, dass Mini deutsch lernt und die Rechtschreibung beherrscht. Es kaeme mir einfach seltsam vor, wenn ich mit meinem eigenem Kind nicht in meiner Sprache sprechen koennte. Das wuerde mich dann aber echt irritieren:-D

Werbeanzeigen

6 Kommentare

  1. Hm – französisch bekommt doch dein Kind von über all her, da kannst Du (und auch dein Mann) doch deutsch mit ihm reden. Dei Kind wird schon seine eigene französischen Wurzel finden, deshalb musst Du ja nicht deine deutschen aufgeben.
    Ich gehe hier zwar nicht bei Rot über die Fußgängerampel, bin aber selten in meinem Leben so oft bei Rot gefahren bzw. bei dunkelgelb… man lernt hier, weniger auf den anderen zu achten. Und es ist nicht immer unangenehm 😉.

    Gefällt 1 Person

  2. Das glaub ich.😄
    Eben. 😀Mini wird sowieso französisch lernen. Deshalb haben wir auch beide blöd geschaut als mein Mann deshalb von dem Ehepaar eins auf den Deckel bekam.
    Jeder muss es ja sElber wissen aber ich werde natürlich immer ich bleiben und mit meinem Kind deutsch reden.😉

    Gefällt mir

  3. Das ganze kommt mir sehr bekannt vor. Meine Mutter ist aus Finnland und hat mit mir finnisch bis zum Kindergarten gesprochen. Nicht immer durchgängig und oft habe ich auf deutsch geantwortet. Danach sprach sie nur noch mit mir deutsch. Mit dem einzigen Grund, dass ich die Sprache lernen soll und nicht zweisprachig aufwachsen soll. Denn so würde man beide Sprachen nur halbwegs gut sprechen lernen. Das ganze ist ein gravierender Fehler, denn so fehlt mir jetzt eine komplette Sprache. Eine Sprache, die ich neben bei sprechen könnte.
    Dazu kommt, dass ich bei anderen Sprachen grössere Hemmungen habe.
    Studien fanden heraus, dass es ein Vorteil ist mehrsprachig zu sein. Das hilft beim lernen von anderen Sprachen. Man hat weniger Hemmungen und man kann sich andere Sprachen herleiten. Dazu werden andere Synapsen im Gehirn verbunden, die weiteres lernen vereinfachen und man flexibler im Denken wird.
    Es bringt Vorteile und ich finde es absolut toll und richtig, dass du deine Kleine zweisprachig erziehst.
    Französisch bekommt sie sowieso mit. Das sollte überhaupt kein Problem sein. Kinder lernen zudem auch so viel einfacher, weil sie anders lernen.
    Kannst ja deine bekannten noch etwas umstimmen, denn sie begehen einen wirklich schwerwiegenden Fehler. Das Kind wird einer Sprache beraubt, die es irgendwann mühsam lernen muss. Und da wird kein Weg vorbei führen. Selbst wenn es in die Schweiz geht, ist es ein absoluter Vorteil beide Sprachen zu kennen. Es kann sich auch nicht international orientieren.
    Du machst das genau richtig.

    Gefällt 1 Person

    1. Wow Finnland.
      Schade dass dir die Sprache jetzt fehlt.
      Ja ich denk auch. Wenn es in einer Familie 2 Sprachen gibt bietet es sich mehr als an dass das kind gleich beide lernt. In dem alter geht das noch so viel einfacher mehrere Sprachen zu sprechen ist immer gut und vorallem hat das kind im späteren leben in beiden Ländern keine Probleme und ist ja auch schön in beiden dazuzugehören.
      Ich glaub meine bekannten sind da sehr stur. Keine Ahnung warum sie nicht wollen dass die Kinder deutsch lernen. Ich kenne aber auch eine deutsch amerikanische Familie und die Kinder wuchsen nur mit deutsch auf. Jetzt lernen Sie mühsam englisch in der schule. Kommt wohl öfter vor.

      Gefällt mir

  4. Würde mir auch nie einfallen, warum ich mit meinem Kind nicht in meiner Muttersprache reden sollte. Zwei- bzw. Mehrsprachigkeit ist ein besonderes Geschenk, was man den Kindern macht. Das war übrigens auch ein Grund, warum wir uns schließlich für Island entschieden haben.

    Gefällt 1 Person

    1. Ja ich denk auch dass es toll ist mehrsprachig aufzuwachsen.
      Wenn ich daran denke wie ich mich in der schule mit französischen rumgeärgert hab…😉
      Aber es würde mir auch nie einfallen deshalb nicht auf deutsch mit meinem Kind zu reden.
      Viele grüsse nach Island und alles gute für euch☺

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s