Monat: August 2017

Neustart

Irgendwie war es in letzter Zeit ganz schön still auf dem Blog. Nicht, weil ich nichts schreiben wollte, sondern einfach weil August war und damit Krippenferien. Ich kam einfach zu nichts, und wenn war ich zu ko. Wuah.

Überraschenderweise ist die Zeit aber trotzdem viel schneller verflogen als gedacht, und jetzt ist er da, der Rentree, wie man in Frankreich sagt. Kaum zu glauben, irgendwie. Wo rennt bloss die Zeit hin?

Jedenfalls hat gestern die Creche wieder aufgemacht und für Mini brachte und bringt dass nun eine grosse Veränderung. Sie ist nun in einer anderen Gruppe, in der Gruppe für die Grossen.

Klar, es ist immer noch die gleiche Creche und sie kennt auch seit einer ganzen Weile die Räume und auch teilweise die Erzieher. Sie war schon öfter mal in der anderen Gruppe. Ausserdem wechselt nicht nur sie, sondern alle kleinen grossen Kinder.

Alles also kein Problem, könnte man meinen. Viele Eltern haben gestern ihre Kinder um 8 abgegeben und um 16.30, 17.30 oder teilweise sogar um 18.30 wieder abgeholt. Wie immer eben, denn die Kinder kennen die Creche ja schon.

Und es mag Kinder geben, denen der Wechsel tatsächlich nicht viel ausmacht, die ohne mit der Wimper zu zucken dann eben sind wo sie sind. Bei den Grossen.

Meine Tochter gehört aber nicht zu diesen Kindern. Ich hab mir dass nicht nur gedacht, ich wusste es;-)

Mini ist generell ein ziemliches Mamakind. Sie geht gern in die Creche, aber Trennungen fallen ihr trotzdem schwer. Veränderungen auch. Sie ist nun eben die eine Gruppe gewöhnt, die Erzieherinnen dieser einen Gruppe und den Ablauf bei den Kleinen. Dooferweise ist auch Minis beste Freundin gerade noch im Urlaub.

Zum Glück konnte der Mann Mini gestern in die Krippe bringen. Nicht nur zum Glück, weil Mini nun in die andere Gruppe soll, sondern weil Mini die letzten 4 Wochen fast ausschliesslich mit mir verbracht hat. Egal ob nun neue oder alte Gruppe, hätte ich sie gebracht wäre der Abschied und Wiedereinstieg schwieriger für sie geworden. Und irgendwie versteh ich dass sogar, denn auch für mich hat es sich irgendwie seltsam angefühlt.

Jedenfalls gab es schon die ersten Tränen, als Mini in der Creche ankam. Und noch mehr Tränen, als sie plötzlich in der anderen Gruppe stand. Wie erwartet.

Der Mann blieb lange mit ihr da und ging erst, als es keine Tränen mehr gab. Er holte sie früh wieder ab. Mini ging s gut. Nachmittags waren wir baden, auch alles gut.

Heute brachte wieder der Mann Mini in die Creche und holte sie früher als sonst wieder ab.Mini war aber nicht in ihrer neuen Gruppe, sondern in der Gruppe, in der sie bisher war;-) Sichtlich froh sass sie mit den nun deutlich kleineren Kindern beim Gouter und verspeiste gerade ein Riesenstück Kuchen. Chakka.

Mini ist nämlich kurz nachdem der Mann ging ausgeflippt und wollte u.n.b.e.d.i.n.g.t. in „ihre“ Gruppe und letztendlich durfte sie dass dann auch.

Nicht nur wir kennen unser Kind, sondern auch die Creche. Denn genauso wenig wie wir ist die Creche überrascht, dass Mini ein bisschen länger braucht. Aber macht nichts, sie bekommt die Zeit die sie braucht und wenn sie vorerst dann jeden Tag in der alten Gruppe landet ist dass eben so und auch ok. Vielleicht wird es am Ende doch schnell gehen, wenn Minis Freundin zurück ist. Man weiss es nicht. Jedenfalls bin ich wirklich echt dankbar um diese Krippe. Wir hatten alles in allem echt Glück.

Der Nachmittag heute war dann etwas schwieriger. Mini hat in der Krippe keine einzelne Sekunde geschlafen und war generell echt unlenkbar. Entweder sie hat geweint oder gelacht oder war sauer und gefolgt hat sie kein bisschen. Puh.

Für mich war das ziemlich anstrengend, aber irgendwie blieb mir heute nichts anderes übrig als es einfach auszuhalten und da zu sein. Es ist gerade viel für Mini. Ich versteh dass.

Ich hab mich schon oft gefragt, ob Mini sich wegen ihrem schwierigem Lebensstart damit schwerer tut als andere Kinder, oder ob es daran lag, dass ich während der Schwangerschaft nervlich so fertig war, oder ob sie eben einfach ist wie sie ist. Sehr sensibel. Bin ich ja auch. Man weiss es nicht.

Jedenfalls lieb ich sie genau so wie sie ist.

Advertisements

SSW 24

Eigentlich hab ich kürzlich schon mal darüber geschrieben, aber dann war der Text plötzlich weg. Bäm. Wie gemein ist dass denn. Aber gut.

Jedenfalls bin ich jetzt in Ssw 24, nachdem mehrmals am Geburtstermin herumgedreht wurde und in Frankreich eh anders gerechnet wird. (1 Woche länger schwanger). Wow. Irgendwie ging dass ganz schön schnell, aber andrerseits kommt es mir auch vor, als wäre ich schon eine Ewigkeit schwanger.

Was soll ich sagen, das „Flitterwochentrimester“ oder wie immer man es nennt, fällt in dieser Schwangerschaft so ziemlich aus.

Aber beschweren will ich mich gar nicht, denn alles verläuft gut und ich hab keine ernsthaften Beschwerden. Dafür bin ich echt dankbar. Und sogar die ständigen Kopfschmerzen haben aufgehört.

Es ist diesmal nur einfach anstrengender als beim 1. Mal, weil man schon ein Kind hat um das man sich kümmern muss. Und vielleicht liegt es auch ein bisschen am Wetter, wer weiss es schon.

Jedenfalls bin ich momentan weder herausragend fit noch sonst irgendwie aufgeblüht;-) Eigentlich bin ich ständig müde. Vor kurzem im Park konnte ich einfach nix anderes mehr machen als mich auf eine Bank zu setzten und mich eine ganze Weile einfach nicht mehr zu rühren. Zum Glück war der Mann da und hat mit Mini auf dem Spielplatz herumgeturnt, ich hätte dass an diesem Tag wirklich nicht mehr gekonnt. Mittlerweile bin ich auch ganz schön kurzatmig geworden und manchmal tut mir gefühlt jeder einzelne Knochen weh. Aber hauptsächlich bin ich einfach wirklich sehr müde. Zwischenzeitlich hab ich auch ein echtes Pinkelproblem:-O Buah. Ich kann praktisch schon immer im Voraus Ausschau halten nach der nächsten Toilette:-D Oder notfalls einem Busch:-O

Der Bauch ist mittlerweile auch ziemlich gewachsen. Kurzzeitig hab ich mir ein bisschen Gedanken gemacht, weil Kind angeblich sehr klein, aber so wie der Bauch jetzt ausschaut glaub ich da nicht mehr dran. Spätestens jetzt fragt sich wohl auch keiner mehr ob ich jetzt echt wirklich fett werd oder schwanger bin;-) Der „Punkt“ ist mittlerweile auch ganz schön aktiv. Aber dass ist auch wirklich gut so. Ein paar Tage hat sich der „Punkt“ nämlich gar nicht mehr gerührt und da macht man sich dann schon so seine Gedanken. Von wegen beim 2. Mal ist man so viel gelassener….Tssss.

Ansonsten fühl ich mich gerade ein bisschen wie in einer Seifenblase. Es gäbe eigentlich so viel zu tun, aber irgendwie rauscht gerade so ziemlich alles an mir vorbei. Ein bisschen zumindest. Vielleicht liegt s auch an den Krippenferien, aber trotzdem. Oder vielleicht hab ich ziemlichen Eisenmangel und bin deshalb so k.o. und cast away in irgendeiner Seifenblase irgendwo?

Es liegen so viele Papiere rum, die bearbeitet werden müssten, aber irgendwie. Buh.

Auch für das Kind haben wir irgendwie noch gar nichts vorbereitet. Aber dass find ich jetzt auch weniger schlimm, weil es ja doch noch ein paar Monate sind und ich sowieso festgestellt hab, dass man eigentlich nur ein Viertel von dem braucht was einem empfohlen wird. O.d.e.r.?

Klar, irgendwie ist das Ansichtssache, aber ich seh den Dingen gelassen entgegen. Bisher zumindest:-D

Krippenferien Halbzeit

Kaum zu glauben, es ist schon Mitte August. Wo rast bloss immer die Zeit hin?

Die ersten grossen Ferien, naemlich der ganze komplette August, sind also schon zur Haelfte vorbei. Gibts dass?

Erst ging das erste Krippenjahr schon so komplett schnell vorbei, und jetzt auch die Ferien. Echt jetzt?

Zeit fuer ein Fazit.

Denn, klar hab ich mich auf viel freie Zeit mit meinem Kind gefreut. Aber ein bisschen „Angst“ hatte ich auch, wie es wohl so wird, den kompletten August krippenfrei.

Und ohne grossartig wegzufahren, denn im Urlaub waren wir schon im Juni. Der Mann hat es verplant, sich rechtzeitig um Urlaub im August zu kuemmern und muss nun diesen Monat sogar noch mehr als sonst arbeiten. Nun denn, wenn schon denn schon. Klar, oder.

Aber beschweren will ich mich gar nicht, denn die ersten 2 Wochen waren wirklich schoen. Ich hab die viele Zeit mit Mini wirklich ehrlich genossen und ich merke auch, dass Mini der Urlaub und die viele freie Zeit wirklich gut tun.

Die erste Woche war sowieso irgendwie kein Problem, weil wir viel mit Minis Freundin und deren Mutter unternommen haben. Wir waren jeden Tag woanders und das Toechterlein ist jeden Abend wie ein Stein ins Bett gefallen;-)

Die zweite Woche wurde dann schon eher zur Herausforderung. Dabei war der Plan so gut. Aber Plaene sind wohl vor allem dafuer da, nicht zu funktionieren, oder? Wir bekamen naemlich Besuch aus der Heimatstadt und wollten mit dem Besuch am Wochenende noch einen Kurztrip machen, aber. Mini wurde krank. Und ich dachte doch echt 4 Wochen krippenfrei bedeutet 4 Wochen krankheitsfrei. Tssss. Aber naja. War trotzdem ein schoener Besuch, nur der Kurzurlaub fiel fuer uns eben leider aus.

Jetzt bleiben uns also noch Woche 3 und 4 und ich kann nicht in die Heimatstadt. Es geht einfach nicht, obwohl ich gerne wuerde. Aber ich will die Krippenferien geniessen, ich bin schwanger und nicht unendlich fit und wuerde ich jetzt in die Heimatstadt fahren ohne den Mann unter den Voraussetzungen waeren meine Nerven danach wahrscheinlich einfach nur angekratzt. Das ist nicht nur traurig fuer mich, weil ich die Grosseltern gern sehen wuerde sondern auch wegen den Freunden. Klar, die Freunde bieten an, dass wir einfach bei ihnen uebernachten und dass ist nett. Also echt. Und auch eine schoene Vorstellung. Aber zur Zeit bin ich einfach irgendwie ko. Ich brauch Abends mein Bad, mein Bett, meine Wohnung und meine Ruhe, so irgendwie. Vielleicht bin ich aber nicht einfach nur ko, sondern werd einfach alt, so langsam?;-O

Leider sind hier jetzt auch so ziemlich alle im Urlaub und Mini und ich dann wirklich hauptsaechlich allein. Mal sehen wie dass so wird.

Heute Vormittag waren wir schon im Park, haben Steine ins Wasser geworfen und Pferden zugeschaut und haben einen kleinen Zwischenstopp am Spielplatz gemacht.

Vielleicht gehen wir heute Nachmittag noch zum Wasserspielplatz ums Eck, oder ein Eis essen, ein paar Sachen einkaufen oder. oder. oder. Ich weiss es nicht.
Aber Mini geniesst die Ferien wirklich und ich werd mich wirklich ehrlich bemuehen, dass die naechsten 2 Wochen genauso schoen werden wie die erste Augusthaelfte.

Ich schaetz die naechsten 2 Wochen werd ich keine Probleme mit Schlafstoerungen haben sondern eher schlafen wie ein S.t.e.i.n. 😉

Wochenende 5/6 August 2017🐋🐋🐋🐟🐟🐟🐳🐳🐳

Schon wieder ein Wochenende vorbei…Sie vergehen einfach zu schnell.

Dabei fing der Freitag gar nicht so schön an. Die verplantheit vom Mann krachte gegen meine Hormone, wuah. Nicht schön, sag ich bloss😀😲

Der nachmittag war aber trotzdem schön, wir waren nämlich mit Minis bester Freundin und deren Mutter im zoo.2017-08-06 20.39.14Tiere sind schon was tolles, aber irgendwann  hat dann trotzdem der Spielplatz ums eck gerufen. Gegen eine Schaukel und eine rutsche kommt halt gerade kein Tier der Welt allzu lange an.🐃🐄🐂🐮🐺🐕🐶🐒 tssss…Aber an diesem Abend hab ich  zum 1. Mal so wirklich wirklich das söhnchen gespürt, sogar auf dem Bauch.  Schön.☺

Samstag früh waren der mann und ich zum Glück wieder in love und wir gingen alle zusammen einkaufen und Kaffee trinken. Man glaubt gar nicht wie sehr man sowas alltägliches genießen kann wenn man sich die ganze Woche kaum gesehen hat. ☺

nachmittags musste der mann nochmal weg und Mini und ich gingen mit der Freundin und der Mutter der Freundin auf einen abendheuerspielplatz. Man konnte da wunderbar im Matsch spielen und Burgen bauen. Da kamen echt alte Erinnerungen hoch😀 wir kamen zu spät nach hause und der mann ebenso. Ich machte noch eine kleine Radtour mit dem Hund und bewunderte den Himmel.  Schön oder?

20170805_210501Wir schauten dann noch einen Film,  aber ich schlief ein.🙈 buh. Der Mann erzählte mir dann noch das er ein Forum  gefunden hat in dem Männer sich über ihre schwangeren Frauen beklagen. Alles drachen, die schwangeren frauen🐉🐉🐉 tsss, ich würde gern mal den Mann oder irgendeinen mann sehen, in dessen Körper ein neuer Mensch wächst. Wahrscheinlich gäbe es dann nur noch halb so viele menschen😀 aber ich war so so so müde und als der mann plötzlich irgendwas von Elefanten im Baum erzählt ist klar dass wir jetzt aber echt schlafen müssen😂

Sonntag vormittag waren Mini und der Mann unterwegs und was tat ich…aufräumen. Irgendwann hilft nix mehr.

Nachmittags haben wir ein neues Freibad ausprobiert und waren alle glücklich. Am meisten Spaß hatte wohl der mann mit den rutschen😉

Selbstgemachte Pizza gab’s auch noch und damit geht nicht nur ein schönes Wochenende sondern die 1. Urlaubswoche  der Krippe vorbei.

 

Mamagei, 2 Jahre alt.

Mini ist vor einer kleinen weile 2 Jahre alt geworden.

Irgendwie kommt es mir einerseits vor als wäre das wahnsinnig schnell gegangen und andrerseits als wäre sie praktisch schon immer da gewesen. Oder zumindest schon ewig.

Und irgendwie ist es zur Zeit so, dass man ihr praktisch beim wachsen zuschauen kann. Sie ist zwischenzeitlich ein richtiges Kind geworden und redet wie ein Wasserfall.  Zuerst waren es nur einzelne Wörter, aber seit einer ganzen Weile reiht sie immer mehr Wörter zusammen und spricht  Sätze.  Ausserdem plappert sie aaaaaaalles nach wie ein Papagei,  bzw. In diesem Fall eher wie ein Mamagei.  Mini ist nämlich immer noch ein ziemliches Mamakind 😉 man kann jetzt nicht mehr einfach fuuuuuuuck rufen wenn man sich den Zeh gerade richtig blöd angehauen hat denn das Kleinkind plappert s nach und vergisst nicht😀

Ausserdem lobt Mini sich gerne selbst und auch andere. Wenn ich das lego richtig Aufbau und Mini es gut meint sagt sie super Mama super😉

Zur Zeit spricht Mini aber eindeutig mehr deutsch. Verstehen tut sie aber beide sprachen.

Ausserdem klettert mini echt gern und zwischenzeitlich auch ziemlich gut.  Neben den deutschen Müttern steh ich da oft da wie eine echte rabenmutter, weil Mini dies und das darf. Klettermässig. ..Wenn blicke töten könnten….Also echt! Und neben dem Mann fühl ich mich dann manchesmal  wieder wie eine helikoptermutter, weil er selbst dann kein Problem sieht wenn Mini sonstwas macht. Als Mutter hat man es doch echt nicht leicht😂

Mini zählt auch schon, singt keine Ahnung wieviel Lieder nach, tanzt gerne und mag Bücher.  Ausserdem hat sie das Rennen für sich entdeckt und verteilt gern küsse.

Sogar unser früheres einschlafdrama haben wir überwunden. Mini schläft fast immer allein ein, ein echter Fortschritt.  Von durchschlafen sind wir aber weit entfernt. Ich dachte immer Kinder in dem alter schlafen längst durch? Also meins nicht. Wuah. Auch von in den Topf pinkeln hält Mini noch nix. Gar nix. Ist Ihr leider irgendwie zu blöd.

Dafür ist Mini mittlerweile längst nicht mehr so scheu wie früher. Anderen Kindern gegenüber sowieso nicht und zum Glück auch nicht mehr gegenüber erwachsenen.

Alles in allem ist das Kind gerade generell wirklich echt gut zu haben. Die Trotzphase macht gerade pause. Dafür ist Teilen gerade ein grosses Thema.  Da können sich vl Dramen abspielen😉

Und sonst so ist Mini schon ein echtes Mädchen.  Wenn die mit 2 schon so sehr auf ihr äußeres bedacht ist, wie wird dass dann in 15 Jahren? 😉