Was sagt man dazu? Windelverbot

Mini ist jetzt ein bisschen über 2 Jahre alt und zwischenzeitlich wurde dann auch bei uns das töpfchenthema aktuell. Klar.

Ich gehör eher zu den Müttern die sich eher weniger stressen lassen und ich hab auch nicht das Ziel das mein Kind das erste sein muss das ohne Windel rumläuft.

Zwischenzeitlich klappt es zu hause auch ganz gut, manchmal. Irgendwann stand da halt das Töpfchen und irgendwann fand Mini gefallen daran, jedesmal gelobt zu werden und seitdem gibt es zu hause auch kaum noch Unfälle.  Es wird eher jeweils nur ein tropfen gepinkelt, damit man 1001 mal hintereinander gelobt wird. Klar.😀

Allerdings haben wir es unterwegs noch nicht ausprobiert.  Irgendwann fällt das demnächst mal an, wenn wir ein paar tage ohne grossen Stress haben. Und mein Kind jetzt einfach mal ohne Windel in die Kita zu schicken wäre mir im Traum nicht eingefallen.

Umso mehr hab ich kürzlich wieder über eine andere Mutter gestaunt. Sie gehört zu der Fraktion Mütter die ihr Kind so viel und so früh wie möglich fördern. Immer. Ihr Sohni ist noch keine 2 Jahre alt und läuft seit kurzem windelfrei durch die Krippe.

Zu Hause klappt das nämlich schon super laut der Mutter.  Jedenfalls dann wenn sie ständig hinter ihm Herrennt und ihn im 5 minutentakt frägt ob er pinkeln muss.  Kaka geht immer in die Hose.

Jetzt ist ihr Sohni neu in dieser Kita, steckt noch halb in der Eingewöhnung und es gab jeden tag zahlreiche Unfälle.

Die Kita zog dem Kind dann letztendlich doch wieder eine Windel an, denn dieser Zustand ist ja weder für Erzieher noch das kind besonders schön.

Besagte Mutter ist stinksauer. Sohni darf keine Windel mehr tragen. Basta!  So geht’s nämlich nicht. 😲 wo kommen wir denn da hin, die Erzieher haben das zu machen. Die müssen das nämlich leisten. Sollen die mal bloß nicht so faul sein. Macht ja nix das ihr Sohni bei weitem nicht das einzige Kind ist das es zu betreuen gibt.

Mir blieb mal wieder ein bisschen der Mund offen stehen. Wäre es nicht ein irrer Zustand wenn alle Eltern so denken würden? Dann wären die eh schon genug strapazierten Erzieher ja bloß noch dabei kaka und pipi zu beseitigen? Da hätten weder die Kinder noch die Erzieher was davon oder? Warum muss ein Kind schon unbedingt selbstständig aufs Klo wenn es evtl. Noch gar nicht so weit ist? Warum kann die denn nicht dem Kind ein paar Wochen länger lassen bis es sicher in der kita angekommen ist und auch sicherer mit der pinklerei ist? Ich persönlich könnte mir gut vorstellen, dass ihren Sohni das ganze irgendwann frustriert und gar nichts mehr geht. Und er dann einen Rückfall hat und am ende entweder genauso lang oder länger als andere Kinder braucht. Vielleicht aber auch nicht. Aber ich bin ja keine supermutter, ich hab ja keeeeeine ahnung😀

Wie seht ihr das?

Werbeanzeigen

14 Kommentare

  1. Toller Beitrag und tolle Einstellung von dir. Wenn deine Kleine windelfrei ist, kannst du ja ein kleines Fest mit ihr feiern oder irgendwohin gehen – Hauptsache sie fühlt sich bestätigt. Das machst du ganz super.

    Zu der anderen Mutter: schwierig, wenn sie darauf besteht, dass andere Leute ihren Erziehungsstil zu übernehmen. Das kann ganz schief gehen. Ich glaube, da kannst du recht wenig machen. Da braucht es professionelle Hilfe, die sie auch annehmen muss. So wie du das beschreibst, denke ich nicht, dass sie das machen würde. Hilfe bei Erziehungsfragen können ja schliesslich auch in Workshops gelernt werden.
    Vielleicht hat sie auch einen Kontrollzwang, den sie dann überwinden muss. Vielleicht ist es auch etwas anderes. Daran müsste man setzten, dann kann das Kind sich entfalten.
    Was hilft? Erzieher sollten mit der Mutter reden, warum sie so drauf ist. Irgendwas liegt bestimmt dahinter. Erst wenn es der Mutter gut geht, dann kann sich das Kind gesund und vollumfänglich entwickeln.

    Aber was weiss ich schon. Ich habe ja gar keine Kinder. Ich stelle es mir nur so vor.
    Also in dem Sinn, machst du das ganz super. Die Kleine nicht zu sehr unter Druck setzten, vieles kommt von allein. Darunter zählt eben auch das Töpfchen.

    Gefällt 2 Personen

    1. Danke. Manchmal tut es doch gut zu hören, wenn andere meinen dass man Recht hat;-)
      Ich glaub gar nicht, ob dass was mit Kinder haben oder nicht haben zu tun hat. Manches hat doch auch einfach mit dem gesundem Bauchgefühl zu tun.

      Die andere Mutter ist relativ beratungsresistent, obwohl sie zwischenzeitlich wohl nun doch etwas verunsichert ist, ob sie dass richtige tut. Sie wollte ihrem Kind jetzt kurzzeitig beibringen, komplett alleine auf Toilette zu gehen. Inklusive aus- und anziehen. Aber da haben ihr wohl doch einige einen Vogel gezeigt:-D

      Gefällt mir

  2. Als ich die Überschrift las, merkte ich schon meine sich bereitmachende Aggression. Ich dachte nämlich, dass die Kita jetzt die Windel verbietet, es gibt da oft noch welche mit sehr altmodischen Ansätzen. Eltern mit dieser Einstellung sind nicht unbedingt besser, aber da hab ich noch Verständnis für, dass diese „ungelernt“ ist.

    Ich selber bin ja Erzieherin. Der Mutter würde ich das Konzept der Kita noch einmal erklären und dann gibt es ganz tolle Beiträge von Hirnforschern, die erklären, warum das Kind die Zeit des Trockenwerdens bestimmt. Manche Eltern wissen das halt nicht und stehen zum Beispiel unter Druck in der eigenen Familie (in dem Kinder immer verglichen werden und man sich dann beginnt zu schämen)

    Gefällt 4 Personen

    1. Danke für deine Worte.
      Nein, die Kita hat im Gegenteil der Mutter nahegelegt, dass es evtl. für ihr KInd noch zu früh ist.
      Ich weiss gar nicht, warum die Mutter in unbedingt jedem Punkt will, dass ihr Kind schneller als alle anderen ist. Soweit ich weiss, versucht die Restfamilie sie eher zu bremsen. Aber so genau kenn ich sie auch nicht.

      Gefällt mir

  3. Das ist schon ganz schon krass .. ich habe da auch eher eine sehr entspannte Haltung.. die Kinder machen das schon, man setzt zu Hause immer wieder kleine positive wohlfühlanreize und dann ist das ja auch ein schönes erleben für das kind. Ich seh das ganz wie du. 🙂

    Gefällt 1 Person

  4. Jeder wird irgendwann windelfrei – egal ob mit 2, 3 Jahren oder später. Meine Tochter wollte erst mit 3,5 Jahren auf die Windel verzichten, war dann aber sowohl tagsüber als auch nachts recht schnell windelfrei. Mein Sohn denkt mit 2,5 Jahren noch gar nicht daran, windelfrei werden zu wollen. Ich sehe das auch eher entspannt. Man kann da viel mehr kaputt machen, wenn man das Kind zu etwas drängt. Und wenn das Kind keine Windel mehr tragen soll, dann muss es halt zu Hause bleiben, bis es richtig windelfrei ist!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s