Limit. Oder Lawine.

Man sagt dass ja nicht gern, aber ich bin gerade am Limit.

Ich will jetzt echt nicht jammern, weil ich eigentlich keinen Grund dazu habe.

Wir sind nämlich uns sind alle gesund haben ein Dach über dem Kopf genug zu essen usw…Dafür bin ich einfaCh nur dankbar. Also wirklich.

Es ist einfach nur gerade sehr viel. Mir wächst gerade alles über den Kopf, so organisationsmässig.

Ich fühle mich ein bisschen wie wenn ich langsam aber sich unter einer Lawine an 1001 Dingen die zu erledigen wären begraben werde.

Und ich komm gerade irgendwie nicht mehr hinterher.

Ich wäre gerne wonderwoman die alles einfach so hinkriegt immer super ausschaut zeit für ihre Ehe hat eine super Mutter ist locker trotz 2 kleinen Kindern arbeitet und.und.und. Bin ich aber nicht.

Vl. Sollte ich einfach mal früher ins Bett…Deshalb. ..Gute nacht

Werbeanzeigen

2 Kommentare

  1. Das ganze Gefühl nicht zu reichen hatte ich auch lange. Die Gewohnheit sich mit anderen Menschen zu vergleichen hatte ich auch lange. Aber ehrlich? Es bringt nichts.
    Du machst dein Ding so gut es geht. Versuchst eine gute Person zu sein und deine Dinge zu regeln. Mehr kannst du nicht. Andere Personen haben andere Probleme. Du weisst nicht was hinter der Fassade steckt.
    Ich weiss wie abgedroschen es klingt. Es ändert nur leider am Inhalt nichts.

    Gefällt 1 Person

    1. Du hast recht.
      Ich sag mir das auch immer wieder, verfall aber dann doch immer wieder in alte Muster.
      Aber stimmt ja, oft schaut es bei anderen perfekter aus als es letztendlich ist.
      Liebe grüße in die schweiz

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s