Leben

From Paris (not) with love

Der Mann kommt wie jeder 5. Franzose aus Paris.

Die ersten Jahre die wir zusammen waren verbrachten wir in meiner Heimatstadt, einfach weil er viel besser deutsch sprach wie ich französisch. Aber auch, weil der Mann gern im Ausland lebt(e), neugierig war, und er dort ziemlich schnell einen Job fand.

In der Heimatstadt laufen bestimmt vereinzelt einige Franzosen herum, aber alles in allem ist Frankreich und alles französische weit weg.

In der Heimatstadt fanden es so ziemlich alle irgendwie „cool“, dass der Mann aus Frankreich kommt. Und dann auch noch P.a.r.i.s. ! Stadt der Liebe und so;-)

Im Elsass ist das anders. Elsass mag Paris nicht. Weil zu arrogant, weil sich alles zu sehr um Paris dreht und weil sich (fast) alles dort Abspielt.

Der Mann sagt im Elsass oft einfach nur, dass er aus dem GROSSraum Paris kommt. Wenn man aus dem Grossraum Paris kommt, sieht man manchmal Paris von innen ein ganzes Jahr nicht. Der Mann ist aber eigentlich zwischen Paris und Versailles aufgewachsen.

Und ja, es stimmt. Jedesmal wenn ich einem Elsässer erzähle woher der Mann kommt rümpfen sich die Nasen. Paris, Versailles? Viel zu burgeois. Ablehnung auf ganzer Linie.

Ich muss den Mann jedesmal verteidigen;-) Denn er ist weder arrogant noch Bourgeois noch sonst irgendwas. Der Mann mag Paris eigentlich selbst nicht (mehr) so gern. Klar, seine Heimatstadt, aber nicht seine Lebensart.

Ein bisschen Recht haben die Elsässer nämlich schon. Zumindest was Versailles betrifft. Dort laufen wirklich so katholisch konservative Familien rum wie ich sie noch n.i.r.g.e.n.d. s. sonst gesehen habe.

Einfach eine schöne zeit

Mini hat es nach einem tollen wochenende so ziemlich zerbröselt. Mit fieber und allem drum und dran.😣

Am freitag haben wir eigentlich nichts besonderes gemacht. Der mann kam schon mittags nach hause, was weniger als selten passiert. Wir sind dann zusammen einkaufen gegangen, was noch weniger als selten passiert. Insofern war der nachmittag doch sowas wie ein highlight.😉 abends wollte ich eigentlich mit einer der freundinnen in der heimatstadt telefonieren, aber wir mussten abbrechen. Ihr kindelein hielt nämlich auch um 22 uhr noch nix von schlafen.😀 ich freute mich dass nicht mein töchterlein um diese uhrzeit noch fröhlich ins telefon kreischte und schaute stattdessen mit dem mann eine politiksendung an. In frankreich sind bald wahlen und es kommen gerade 1001 sondersendungen und debatten. Der mann ist an politik sehr interessiert, insofern ist das gerade eine spannende zeit für ihn.

Am samstag machten wir einen ausflug in den karlsruher zoo. Der mann und ich waren immer viel unterwegs, aber die letzten 2 jahre wurden wir doch etwas vom alltag und verschiedenen problemen überrollt. Wir wollen wieder mehr machen. Jedenfalls entschieden wir uns diesmal für den karlsruher zoo und obwohl mir zootiere überall etwas leid tun ist dieser zoo echt schön. Demnächst zieht dort der papagei aus pipi langstrumpfs takatukaland ein. Wohooo. Mini war begeistert vom streichelzoo🐐🐐🐐🐑🐑 und ich geniesse solche momente mit ihr und dem mann immer sehr.

 

das wetter war toll und alles in allem haben sich die 50 minuten fahrtzeit echt gelohnt. Ich staune immer wieder, wie schnell und leicht man im elsass zwischen 2 welten hin- und herpendeln kann.

Abends haben wir den film über edward snowden geguckt. Ist es nicht einfach nur unglaublich, dass er nie wieder in seine heimat zurückkann obwohl er eigentlich einfach nur die wahrheit gesagt hat?

Am sonntag musste der mann leider dienstlich weg, aber für ein entspanntes frühstück hat es gereicht. Nachmittags besuchten mini und ich dann die eine freundin mit kind. Ein schöner nachmittag, nur zeichnete es sich dann leider auch schon ab das mini krank wird. Wir gingen dann früher und mini wollte dann auch gleich ins bett. arme mini😔

Bis der mann zurückkam telefonierte ich noch mit der anderen freundin aus der heimatstadt und dann entdeckten wir noch eine echt spannende dokumentation über die schifffahrtindustrie. Habt ihr zb. Gewusst wie sehr die vielen riesigen containerfrachter die meere wirklich verdrecken, wieviele menschen in hafennähe gesundheitsprobleme haben, wieviele container pro frachter transportiert werden können und das in den allermeisten fällen niemand auf dem schiff eine ahnung hat was sich eigentlich in den containern befindet? Von den vielen dreckugen tricks um grösstmöglichen gewinn zu machen? Oder wieviele seemänner jährlich sterben und von dem einsamen leben auf dem schiff? 10 monate auf dem ozean weit weg von der familie ohne internetzugang oder sonstigen kontaktweg, unter schlimmen arbeitsbedingungen für ein hungergehalt?😣 ich wusste vieles nicht und ich hab mir auch nie wirklich gedanken gemacht, insofern war es wirklich interessant.

Ich hoffe ihr hattet auch ein tolles frühlingswochenende.🌷🌼🌻🌺🏵🌹⚘🌱

Die Zeit vergeht

 

Frueher mal sagte eine aeltere Dame so ziemlich jedesmal wenn ich sie besuchte, dass man doch an den Kindern am allermeisten merkt wie schnell doch die Zeit vergeht. Jaja, schon Recht dachte ich mir jedesmal, schon wieder dieser Spruch. Sie war nett die alte Dame und heutzutage weiss ich wie Recht sie doch hatte.

Mini ist nun schon 17 Monate alt. Sie klatscht, tanzt, klettert, rennt, spielt Kuckuck, verstecken und vieles mehr. Sie summt staendig, vor allem Bruder Jakob.  Zur Zeit ist sie auch echt verschmust und schlaeft genau wie ihre Mutter wirklich grottenschlecht:-O  Manchmal bin ich ueberrascht wieviel sie doch schon versteht von allem was man so sagt. Sie spricht erste Woerter Mama, Papa, Ja, Non,  Delfin, Coucou, Hunger, Tétine, Tobbogan, pipi. Irgendwann dann mal muessen wir anfangen aufzupassen was wir so sagen den lieben langen Tag  weil Mini dann froehlich alles ausplaudern wird. Aber bis dahin dauert es noch ein bisschen;-) Sie kann sich wirklich kringelig lachen, isst praktisch (fast) alles, kann ein echtes Schlitzohr sein,  und kann auch schon mal richtig ausgewachsene Wutanfaelle mit allem drum und dran bekommen. Letztens fiel sie kopfueber aus der Badewanne:-O Die Haare wachsen, viele Zaehne sind schon da und sie kann schon mal eifersuechtig werden. Manchmal auf den Mann, manchmal auf den Hund und auf andere Kinder sowieso:-D Geschlossene Tueren bringen sie zum Ausflippen. Eigentlich war ja ihr erstes Wort der Name vom Hund, aber zwischenzeitlich heisst der Hund nun Aha. Kuerzlich lernten wir eine andere Hundebesitzerin kennen und weil Mini den Hund staendig mit Aha ansprach fragte die Frau irgendwann Entschuldigen Sie, Ihr Hund heisst wirklich AHa?  Ja, so ist dass. 😀

Aber auch an mir merk ich dass die Zeit echt vergeht. Ich bin immer noch chaotisch aber irgendwie doch echt erwachsen geworden. Eltern zu sein heisst Verantwortung uebernehmen in einer Weise die man sich vorher kaum vorstellen kann. Ich konnte mir aber auch nicht vorstellen dass man sein Kind so sehr lieben kann.  Ich war echt naiv, so im Nachhinein:-D  Auch im  Bezug auf andere Muetter war ich echt ahnungslos:-O Ich hatte keine einfach keine Ahnung von dem ganzen Theater welches Kind nun was wie schnell gelernt hat, wer am gesuendesten kocht wer doch einfach die beste tollste Mutter ist und wer Kind&Beruf angeblich am Besten vereinbaren kann. Von dem Drama wegen Stillen bzw. Nichtstillen will ich gar nicht erst anfangen:-D Aber wie auch immer, gluecklicherweise gibt es auch noch (ein paar) andere Muetter und an die halt ich mich.

Alles in allem bin ich im grossem und ganzen  eine ziemlich lockere Mutter. Ich kontaktier nicht sofort den Arzt wenn mein Kind einmal kurz gehustet hat oder mal 2 Tage lang einfach keinen Hunger hat oder dies oder dass. Ich hab auch keine schlaflosen Naechte wenn mein Kind irgendwas nicht kann was ein anderes angeblich schon sooooooo lang so gut macht und.so.weiter.

Dennoch macht man sich so seine Gedanken. Aktuell geht es wieder um die Krippe und dass liegt nicht an der Krippe ansich. Es ist schon so, dass Mini dass manches Mal schwer faellt. Und dass laesst sich nun auch nicht mehr einfach auf die Zaehne oder sonstwas schieben. Zur Zeit laeuft sie oft rum und ruft nach mir. Ich bin trotzdem ueberzeugt davon, dass Mini die Krippe guttut, aber eben nur bis zu einem bestimmten Grad. Es ist nicht (immer) leicht. Und generell haengt sie sowieso sehr an mir. Wenn ich da bin ist sie mutig, selbstsicher und froehlich. Bin ich nicht da ist sie unsicher und (oft) gar nicht mehr selbstsicher und froehlich. Und dass nicht nur in der Krippe. Sogar einfach mit Papa ist dass (manchmal) so und ich weiss nicht wie sich dass aendern laesst.

Kuerzlich fand ich ein altes Foto von mir, kurz vor der Schwangerschaft. Was soll ich sagen. Erscheckend:-D Damals wurde ich sogar noch manchesmal gefragt ob ich denn ueberhaupt schon 18 bin. Dass ist mir nun schon ewig nicht mehr passiert und ich glaub es kommt auch nicht wieder. Aber so ist das eben oder?

Das Leben geht so schnell und ich bin echt dankbar fuer das was ich jetzt habe.

Umzug nach Lille

Kuerzlich kam mir die Idee aufgrund seiner geographischen Lage nach Lille zu ziehen.

Der Plan war ja sowieso, nicht ewig im Elsass zu bleiben. Elsass war arbeitstechnisch gut fuer meinen Mann und fuer mich wegen der Sprache. Irgendwann wollten wir in Richtung Meer. War zumindest der Plan.

Und jetzt, nach einiger Zeit im Elsass? Jobtechnisch hat es meinem Mann auf jeden Fall was gebracht. Und mein franzoesisch? Naja. Es ist besser geworden, aber immer noch weit weg von perfekt. Da ist noch viel Zeit, die investiert werden muss die ich im Moment nicht hab oder sie mir nicht nehm, oder vielleicht auch beides. Manchmal frustrierend. Im Elsass hat fast jeder einen deutsch-klingenden Nachnamen. Wenn ich mit meinem doch sehr franzoesisch klingendem Nachnamen bei Aemtern oder dem Kinderarzt ankomm und sprech wie eine Deutsche ist dass irgendwie doof. Find ich zumindest:-D

Elsass lohnt sich nicht nur fuer Weinliebhaber und Wanderfreunde. Es gibt unzaehlige Orte um Strasbourg herum zu besichtigen und entdecken. Auch der Schwarzwald ist nicht weit, ebenso wenig wie Rust. Strasbourg selbst hat viel zu bieten. Es gibt eine Vielzahl von Museen, Restaurants, Bars, kleinen Cafes, Theater, Boutiquen und kleinen Patisserien. Es gibt auch viele Parks und Spielplaetze. Und eigentlich ist es fuer deutsch-franzoesische Familien wie uns perfekt. Keiner muss wirklich auf „sein“ Land verzichten, man kann beides haben und die Kleinen lernen beides kennen.

Inzwischen haben wir hier auch einige Bekannte, mit denen wir uns uns regelmaessig treffen. Aber neue Bekannte ersetzen nicht das soziale Netz aus der Heimatstadt. Es ist nicht „unsere“ Region und der Mann findet es „zu deutsch“. Das trifft wohl ganz gut was Rest Frankreich ueber Elsass denkt. Die sind ja eh alle Deutsch da. Genauso wie alle die nicht in Paris wohnen sagen Die Menschen in Paris sind alle ueberheblich und arrogant. 

Aber wie auch immer. Wir moegen Elsass, aber fuer immer wollen wir trotzdem nicht hier bleiben. Deshalb Lille. Was weiss ich abgesehen von Lage, Einwohnerzahl und Departement noch so ueber Lille? Nix.

Ich schlug es dem Mann trotzdem vor und in dem Moment meinte ich es kurzzeitig sogar ernst. Wir redeten einen ganzen Spaziergang darueber.

Beim Abendessen aber sagte mein Mann  Du weisst aber schon, dass wir nicht ernsthaft nach Lille ziehen oder. Warum fragte ich. Und er Du weisst doch ueberhaupt nichts ueber die Stadt. Niemand traeumt davon nach Lille zu ziehen. Und damit war das Thema durch.

Natuerlich hat er Recht.  Wir haben jetzt ein Kind. Wenn wir nochmal umziehen sicher nicht in eine Stadt die wir beide nicht kennen und sicher nicht noch weiter weg von der Familie. Ein Kind aendert eben doch alles. Haben wir beide nicht geglaubt, bis wir selbst Eltern wurden:-D

War wohl ein Ausflug zurueck zu meinem altem Ich. Dem Ich, dass staendig quer um die ganze Welt gereist ist, oftmals ohne zu wissen, wo man am naechsten Tag sein wird, immer weit weg von allem Bekanntem. Das neue ich traeumt von Allinclusive mit Kinderbetreuung:-D

 

Liebster Award

So…Sonntag Abend und endlich komm ich dazu:-) Juhu.

liebster-award

 

Ich bedanke mich herzlich bei http://meinnameseimama.com fuer die Nominierung zum Liebsten Award.:-) In ihrem Blog geht es um das Leben mit ihren beiden Kindern, ihrem Mann und viel viel mehr. Ein toller Blog den ich gern les.

Und nun freu ich mich ihre Fragen zu beantworten:-D

 

  1. Welches ist dein persönlicher Favorit unter deinen eigenen Blog-Beiträgen?

Hmh. Interessante Frage. Wahrscheinlich „Papa“, weil es um meinen Mann und mein Kind geht, meine beiden Lieblingsmenschen auf der Welt. (auch wenn beide mich immer wieder zum Verzweifeln bringen und ich sie genauso:-D)

2. Welchen Blogger würdest du gerne persönlich treffen und warum?

Ehrlich gesagt weiss ich es nicht. Alle Blogs die ich lese sind toll, aber wenn ich waehlen muesste, welchen der Blogger ich nun treffen will – keine Ahnung.

3. Schreibst du nur nach Plan oder spontan? i.e. wenn du gerade Lust dazu hast/etwas vorgefallen ist, das du mitteilen möchtest oder ist es dir wichtig in bestimmten Abständen (täglich, wöchentlich etc.) Beiträge online zu stellen?

Ich schreib immer spontan, je nachdem was gerade passiert ist. Ich wuerde gern noch viel oefter schreiben, aber mein Kind laesst mich nicht:-)

4. Aliens entführen dich und deine Familie zu ihrem Heimatplaneten. Vor der “Abreise” darf jeder von euch nur ein Ding mitnehmen. Auf dem Planeten B-LOG-M 2902 gibt es vollkommen andere Technologien, Handy und Internet werden also nicht funktionieren. Was nimmst du mit?

Auf jeden Fall Bilder vom Leben auf der Erde

5. Strandurlaub oder Wandern in den Bergen?

Eine Mischung aus beidem waere toll. Wenn das nicht moeglich ist, muss ich ehrlicherweise zugeben, es waere der STRAND:-)

6. Hattest du als Kind ein Lieblingsbuch? Und welches Buch / welcher Autor bzw. welche Autorin ist derzeit dein Favorit?

Ja, eine Menge:-) Die Kinder von Bullerbue, Brueder Loewenherz, Kalle Blompquist…achja, schoen wars. Heutzutage les ich zum Beispiel Charlotte Link sehr gern. Aber ich freu mich schon wenn mein Kind gross genug ist und ich wieder Kinderbuecher (vor)lesen kann:-)

7.Eine Zauberfee/die allmächtigen Aliens aus Frage 4/was auch immer du dir hier am besten vorstellen könntest bietet/bieten dir an, dass du einen Tag lang über alles in der Welt (gegenwärtige Geschehnisse oder zurückliegende, NICHT die Zukunft betreffende) die Wahrheit erfahren kannst. Die einzige Einschränkung ist: Das Wissen darüber kann nicht rückgängig gemacht werden, also: du musst mit diesem Wissen dann weiterleben. Würdest du dieses Angebot annehmen? Was würde dich am brennendsten interessieren?

Wenn man es nicht wieder vergessen kann lieber nichts familiaeres. Geschichtlich waere das sehr interesannt. Wuerde das Angebot auf jeden Fall nutzen.

8. Was wolltest du als Kind einmal werden?

Zuerst Prinzessin, dann Tieraerztin, dann Stewaerdess. Bin nichts davon geworden:-)

9.Welche drei Wörter charakterisieren dich am besten?

einfuehlsam, kann gut zuhoeren und chaotisch (geb ich aber selten zu)

10.Gibt es einen Beitrag, der bisher noch kaum Beachtung fand, den du uns aber gerne ans Herz legen möchtest?

Eigentlich nicht

11. Worüber hast du zuletzt herzhaft gelacht?

ueber mein Kind

 

Hier sind nun die Blogger die ich gerne nominieren wuerde:

wingsmakemefly.wordpress.com

domfamblog.wordpress.com

faraway42.com

marasgedanken.wordpress.com

emmarosenrot.wordpress.com

 

Und hier kommen meine Fragen:

  1. Wie seid ihr auf das Bloggen gekommen?
  2. Wissen Eure Freunde/Familien von Euren Blogs? Und lesen Sie mit?
  3. Traeumt Ihr von einem bestimmtem Ort, zu dem Ihr gerne einmal fahren wuerdet?
  4. Wovor habt Ihr Angst?
  5. Gibt es etwas, was Ihr gern einmal tun wuerdet, aber Euch nicht traut?
  6. Kommt Euch manches Mal der Gedanke, dass Eure Mutter Recht hatte, als Sie sagte Du wirst es bereuen?
  7. Euer Lieblingsfilm?
  8. Wenn Ihr 3 Wuensche frei haettet, was waeren das fuer Wuensche?
  9. Ein peinliches Erlebniss?
  10. Faellt es Euch leicht Fehler zuzugeben und Euch zu entschuldigen?
  11. Wenn Euch jemand sagen wuerde ich schenke Euch einen Tag an dem Ihr ueberhaupt keine Verpflichtungen habt, was wuerdet ihr machen?

 

 

Danke nochmal an Mein-Name-Sei-Mama:-). Ich hoff, das mit den Links funktioniert. Ich hatte (oder habe?) keine Ahnung wie das geht. So muss meine Oma sich fuehlen wenn sie im Internet surft:-D

Hier der Leitfaden für die Nominierten:

1. Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke den Blog
in deinem Artikel.
2. Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
(entweder in einem eigenen Artikel oder hier in den Kommentaren)
3. Nominiere 1 bis 11 weitere Blogger für den Liebster Award.
4. Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
5. Schreibe diese Regeln in deinen Liebster-Award-Blog-Artikel.
6. Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.