Nerven

(Un)verständnisvolle mutter

Bevor man tatsächlich mutter wird hat man ja so seine eigene vorstellung davon wie es wohl so werden wird und wie man als mutter wohl so sein wird.

Eines stand für mich immer fest: ich werde i.m.m.e.r. geduldig sein. Mir zeit nehmen. Nicht ausflippen. Und verständnis zeigen. Selbstverständlich. Ist ja auch gar nicht schwer 😎

So direkt geplant hab ich dass jetzt nicht aber irgendwo in meinem unterbewusstsein war das einfach klar. Keine frage. Klar oder.😇

Dann wurde ich mutter. Hatte plötzlich tatsächlich und ganz real mein kind auf dem arm. Und war  der glücklichste mensch auf der welt. Und stellte fest dass ich keine ahnung gehabt hatte😄 ganz einfach weil man gar keine ahnung haben kann bevor man nicht wirklich 24 h 7 tage die woche für einen kleinen menschen verantwortlich ist. 👩👩👩😍

Jedenfalls: die meiste zeit funktioniert es auch ganz gut mit geduldig sein. Und verständnisvoll.

Aber immer läuft nicht immer.

Und zur zeit läuft es schon mal gar nicht. Ich lieb mein kind, wirklich. Aber zur zeit treibt meine tochter manchesmal in den wahnsinn.😇👻

Mini durchläuft nämlich gerade wieder eine phase. Und die heisst wohl mama ist doof oder so.😄

Mini quengelt und quengelt und quengelt. Ich geb sie in der krippe ab und sag das kind ist nicht besonders gut drauf. Hol sie mittags wieder ab und erfahr dass das kind durchgehend super gut gelaunt war super brav war und super gegessen hat. Dann sind wir noch nicht mal 5 meter von der creche entfernt und das kind wirft sich vor wut schon auf den boden. Juhu😀 👻

Und so gehts grad stäääändig. Sie quengelt. Sie macht irgendwie ständig dass was sie nicht soll sie ist sauer und voll genervt und macht drama. Bei mir. Mit ihrem vater läufts. Wenn wir mit jemandrm anderem unterwegs sind oder wir besuch haben läufts auch. Aber sie mit mir allein ist grad echt eine mittlere katastrophe.

Und da kommt mir meine geduld und mein verständnis doch grad echt manchesmal abhanden. Weil es mich einfach nervt wenn das kind sich zum x-ten mal auf den boden wirft wegen scheinbar nichts weint und es andauernd ein neues drama gibt.

Es ist nicht so dass ich nicht versuch nett zu bleiben. Und verständnisvoll. Und geduldig. Aber auch meine nerven sind begrenzt.

Dann schimpf ich und bin überhaupt nicht mehr geduldig. Und noch weniger verständnisvoll. Ändert aber auch nix.👻👻👻

Mini findet mich gerade einfach nur doof. Und treibt mich  in den wahnsinn, manchmal.

Wann endet diese phase wieder? Ich geh doch mal davon aus dass sie sich irgendwann wieder einkriegt. 👻

Vielleicht ist es auch schon so ein mutter -tochter ding?

Der mann hat gerade überhaupt kein problem und hat sich ziemlich gechillt mein problem angehört. Nur um dann zu sagen dass ich mich dann ja schon mal auf die pubertät freuen kann 👻 na vielen dank auch.

Wer weiss wieviel falten ich bis dahin hab😄 supi.

So viel zu immer geduldig und verständnisvoll😉

 

 

 

 

 

 

 

 

Werbeanzeigen

Keinen Nerv mehr

Eigentlich wollte ich jetzt wirklich ueber Frankreich schreiben, aber wieder mal kommt es anders;-)

Vor einer ganzen Weile lernte ich eine andere Mutter kennen, ebenfalls Auslaenderin in Frankreich. Immer mal wieder haben wir uns getroffen.

Dieses Wochenende wollten wir einen Waldspaziergang machen, anschliessend in einer Huette einkehren und die Kleinen auf dem Spielplatz direkt daneben spielen lassen. Hoert sich ja eigentlich auch ganz gut an.

Aber: Betreffende Mutter hatte schlechte Laune. Also mal so richtig schlechte Laune. Und die verbarg sie auch nicht. Sie versuchte es nicht mal.

Den ganzen Weg ueber stoehnte und motzte sie. Der Weg (20 Minuten) war v.i.e.l. zu weit und zu anstrengend, der bestelle Kuchen schmeckte nicht, und ihr Kind, das auf dem Spielplatz dann auch noch rutschen wollte, ist zu schwer. In ihrem Alter (unter 30:-D) geht dass halt auch nicht mehr so, die Knochen werden ja langsam alt.

Gespraeche blockte sie praktisch alle ab. Nur ueber andere Muetter gelaestert haette sie gern. Das wollte ich aber nicht. Also redete sie eigentlich nur mit ihrem Kind in einer Sprache die ich nicht versteh.
Immer mal wieder wurden die Augen verdreht und als I- Punkt oben drauf gab es noch 1 oder 2 Spitzen gegenueber mir oder meinem Kind.

Super Ausflug, danke fuer die schoene Zeit. Irgendwie hab ich fuer mich und Mini trotzdem halbwegs einen schoenen Nachmittag daraus gemacht.
Aber ich hab mich wirklich geaergert. Der Mann und ich sehen uns gerade kaum und anstatt die Zeit mit ihm zu verbringen, durfte ich den Nachmittag mit einer motzigen Person verbringen die ganz offensichtlich mal so ueberhaupt keinen Bock hatte.

Sie haette ja auch einfach absagen koennen. Ich haette Verstaendnis gehabt und den Nachmittag liebend gerne mit dem Mann verbracht.
Sie haette auch einfach mit mir reden koennen, wenn es ihr nicht gut geht. Ich haette ihr zugehoert.
Sie haette mir auch einfach sagen koennen, dass es ihr nicht gut geht und sie nicht darueber reden will oder whatever.

Jedem geht es manchmal nicht gut. Jeder hat mal schlechte Laune. Es gibt Tage, an denen wacht man auf und wuerde am liebsten schon jemanden anschreien oder heulen oder sich die Decke ueber den Kopf ziehen bevor man ueberhaupt aufgestanden ist. FAst jeder Mensch kennt diese TAge.

Man kann zu Hause ja machen was man will. Der Mann kriegt leider auch manches Mal meine schlechte Laune ab. Aber dann entschuldig ich mich.

Aber gegenueber Menschen die man eigentlich kaum kennt, reisst man sich doch zusammen. Und wenn man das nicht kann weil die schlechte Laune einen so dermassen durchschuettelt bleibt man eben zuhause und zieht niemand anderen mit rein.

Weil ich ja sowieso Schlaefstoerungen hab konnte ich eine halbe Nacht darueber nachdenken warum mich dieses Verhalten so dermassen aufgeregt hat.

Denn ich hab fuer sowas einfach keinen Nerv mehr. Und auch kein Verstaendnsi und keine Geduld.
Vielleicht das Alter?;-O Oder zu viel verruecktes Verhalten in der eigenen Familie und einfach kein Platz mehr fuer sowas. Wer weiss es schon.

Uebrigens war der Ausflug die Idee der anderen Mutter. Und sie hat schon gefragt, wann wir den naechsten Ausflug machen. Jucheeee.

Fertig

Gerade ist der Mann mit Mini unterwegs. Den halben Tag.

Es gibt eigentlich genug fuer mich zu tun. Sachen, die man tun muss und Sachen die man tun will.

Und was mach ich: Nichts:-D Die letzten 2 h hab ich auf dem Sofa verbracht und n.i.c.h.t.s gemacht. So gar nichts. Vom Fernseher berieseln lassen obwohl ich eigentlich noch n.i.e. am Tag gefernseht hab.

Die letzten 5 Tage waren meine Mutter und Bruder  da.Es gab einige Ausfluege, ein Picknick in den Vogesen, viele Stunden im Park, eine Stadtbesichtigung und einen Restaurantbesuch. Schoen wars.

Die Oma war Auch fuer Mini da. Wir sind naemlich eigentilch gerade Auch mitten im Umzug.

Aber Mini haengt gerade so dermassen in der Fremdelphase fest, dass sie sich partout nicht von Oma nehmen liess. Nicht mal 2 Minuten auf den Arm. Vielleicht mal kurz spielen, aber sobald ich mal kurz ums Eck war, zack, aus. Traenen.

Mini war schon immer ein Mamakind, aber zur Zeit ist es extrem. So wirklich extrem, dass es mir (ein bisschen)  Sorgen macht. Nicht nur das Fremdeln, sondern Auch manches Mal Minis Wutanfaelle. Traenen bei (fast) jedem Nein. Kreischen und Schreien ehrlicherweise Auch:-D Der Mann, die Schwaegerin und der Schwager sagten schon mehrmals dass Mini vielleicht den Charakter von der Schwiegermutter geerbt hat, der anderen O.m.a. Ja und jeder der die andere Oma kennt hofft dass das nicht der Fall ist:—D

Und woran liegt es dass Mini so sehr fremdelt und Wutanfaelle dieser Art hat? Oder ist es normal? Grosse Ratlosigkeit.

Oder liegt es vielleicht doch daran dass ich waehrend der Schwangerschaft sehr oft sehr gestresst war? Oder daran dass nach Minis Geburt nicht alles gut war sondern Kinderintensiv, Lebensgefahr und sehr viele Kabel und Schlaeuche. Oder daran dass Mini nicht wie ich und meine Geschwister in einer Grossfamilie aufwaechst und da jeden Tag 1000 Leute sind.

Aber am Ende liegt vielleicht Auch doch nur wieder alles an dieser Phase:-D Man Weiss es nicht. Andere Dinge klappen mit Mini dafuer super. Muss Auch gesagt werden:-D

So oder so ist diese Phase anstrengend. Der Mann und ich streiten gerade vermehrt weil es irgendwie doch an den Nerven zehrt. Abends Fallen wir muede ins Bett. Nichts mit schoenem Abend im Moment:-D  Viele Leute haben uns Hilfe fuer den Umzug angeboten. Ja und was soll ich sagen: es ist nett und ich bin dankbar aber ich hab es trotzdem abgelehnt. Wir bezahlen da jemanden der uns die Sachen von A nach B schleppt und den Schrank wieder aufbaut. Das ist teuer und es ist doof. Aber manchmal muss man Prioritaeten setzen.

Und so sehr ich meine kleine Mini lieb. Ich will wieder ein kleines  Stueck weit ein eigenes Leben zurueck. Alles am Ende eine Frage der Organisation?