Schwangerschaft

Schwangerschaft in frankreich

Kind Nr. 1 ist in Deutschland auf die Welt gekommen. Alle kontrolltermine waren in Deutschland, und was soll ich sagen, ich hatte mit der Ärztin wirklich Pech. So richtig richtig Pech. Das die gute kalt wie Stein war war noch das geringste Problem.

Bei Schwangerschaft Nr. 2 hab ich mich für Frankreich entschieden, obwohl mir das manchmal angst gemacht hat. Trotzdem fremdes Land und so…hilfeeee😛

Aber wir wohnen jetzt ja hier, wie doof wäre dass denn sonst?

Und letztendlich hab ich es wirklich nicht bereut, weil die Betreuung bei Schwangerschaft 2 deutlich besser war als bei Schwangerschaft 1.

Einfach weil der Arzt sich viel mehr Zeit genommen hat und einfach seine Arbeit gemacht hat, sozusagen.

Er hat nicht aUS kostengründen oder Faulheit oder beidem Dinge nicht abgeklärt.

Ich hab nichts von hebammenmangel bemerkt. Im Gegenteil manchmal war es sogar (fast) zuviel. Aufgrund deren Vorgeschichte waren sie ständig bei mir Zuhause.
Der Vorteil aber war dass die Wohnung dadurch immer einigermaßen aussah und ich französisch üben konnte😜

Es wird generell mehr kontrolliert wie in Deutschland.

Blut und pipi zb jeden Monat. Allerdings nicht beim Arzt selber sondern im einem unabhängigen Labor.

Man muss bei jedem arztbesuch zahlen und bekommt das Geld später wieder.

Man bekommt keinen MutterPass sondern einen kleinen Karton auf dem alles wichtige drauf steht. Die einzelnen Blätter die man bei jedem arztbesuch bekommt kann man dann irgendwo abheften oder ablegen. Ideal für ordnungsliebende wie mich.😛

Endphase und Aufreger

Wir sind jetzt also tatsächlich in der 38. Woche angelangt. Wow.

Irgendwie kann ich mir gerade weder vorstellen, dass wir schon bald unsere Nr. 2 wirklich bei uns haben, noch

Dass wir bald wieder ganz von vorne anfangen, und das da plötzlich wieder ein Säugling sein soll. Auch wenn der Schrank eingeräumt, die Tasche (mehr oder minder) gepackt ist, und auch sonst alles einigermassen bereit ist, ich kann es mir nicht vorstellen. Allerdings konnte ich mir das bei Mini damals auch nicht vorstellen, so ist das eben;-)

Im Grossen und Ganzem geht es mir zur Zeit recht gut. Klar, es ziept und zwickt und zwackt, ich kann mir die Schuhe nur schwierig binden, und dies und dass und alles, mit Bauch ist eben alles schwieriger, aber: alles in allem geht es mir gerade gut. Besser als noch vor ein paar Wochen.

Ich bin weniger müde, und irgendwie allgemein fitter. Klar, Wanderungen mach ich jetzt nicht mehr, aber längere Spaziergänge sind wieder eher möglich. Es drückt zwar dann doch ziemlich sehr nach unten, aber viel zu bedeuten hat das wohl eher nicht.

Weil nämlich die CTGs von denen ich gerade wirklich nicht wenige pro Woche habe, keine einzige Wehe mehr anzeigen im Moment. Tssss. Erst hiess es immer, ich soll aufpassen, damit das Kind nicht eher auf die Welt kommt, und jetzt – wo es auch in Frankreich kein Früchhen mehr wäre, ist auf einmal alles wieder ruhig. Juhe;-)

Allerdings, bei Mini habe ich damals auch nicht mehr gespürt (glaube ich zumindest)…und dann war da plötzlich dieser Schleim, am nächsten Morgen kamen die ersten sehr leichten Wehen und Abends war sie dann da.

Vielleicht ist es diesmal wieder so? Aber selbst wenn nicht, wir haben ja einen Countdown, also spätestens in X Tagen wird unser 2. Kind geboren. Das macht das ganze ja nochmal realer, und doch. Ich kann es nicht glauben. Allerdings, freuen tu ich mich riesig, obwohl ich es mir nicht vorstellen kann.

Alles in allem läuft unser Leben gerade sehr ruhig und normal ab, dafür dass wir bald ein 2. Kind bekommen. Unser Alltag ist mehr oder minder noch der gleiche, obwohl ich langsamer bin, klar. Der Mann arbeitet (noch) viel, Mini geht in die Krippe, wir treffen Freunde.

Nur letzte Woche gab es einen Aufreger. Plötzlich waren einige Werte erstmal nicht mehr gut und mehr als nur grenzwertig und einige andere Sachen auch auf ein Problem hindeuteten. Also wieder zum Blut abnehmen.

Ich dachte mir nix dabei, weil ich mich nicht schlecht fühlte. Dafür dass ich normalerweise eher der Typus nervös bin, blieb ich erstaunlich ruhig. Oder vielleicht ist das auch nur eine Totalsperre die ich grad im Kopf hab?!;-)

Jedenfalls rief die Hebamme plötzlich gegen Abend an, und bestellte mich von jetzt auf gleich ins Krankenhaus. Wuah. Der Mann war arbeiten, klar. Glücklicherweise hatten wir aber gerade Besuch, Der blieb dann einfach da mitsamt allen Kindern. Puh.

Letztendlich war dann alles doch halb so schlimm und ich durfte wieder heim. Puh.

Irgendwie weis ich manchmal nicht, auf was ich jetzt hoffe, dass der Kleine einfach kommt, oder ich noch X Tage Zeit habe und dann einfach ins Krankenhaus geh? Keiiiiiiine Ahnung.

Magie oder so- wochenende

Ich weiß auch nicht, zur Zeit ist das Wort Magie irgendwie beliebt bei mir;-)

Unser Sohn ist noch nicht da. Aber, seit kurzem trink ich himbeerblättertee und mach dies und das…denn: so langsam könnte er kommen finde ich;-)

Aber zuerst mal haben wir das Wochenende genossen. Der mann hatte frei, es hat geschneit und so langsam wird mir schon sehr bewusst, dass es die letzte zeit zu 3. Ist. Wir machen jetzt sachen zu 3. Und immer öfter frag ich mich, ob es nun schon das letzte mal ist, dass wir zu 3. Unterwegs sind oder eben doch nicht.

Schon bald wird Mini zur grossen Schwester und wir zu zweifach Eltern und auch wenn ich gerade alles sehr entspannt seh, unsere Welt wird bestimmt Kopf stehen:-D

Wir haben jedenfalls Freunde getroffen, einen schneespaziergang gemacht, und einen Weihnachtsbaum gekauft.

Heute waren wir auf dem WeihnachtsmarkT, und es hat geschneit.

Alles ist viel kleiner als noch vor einigen Jahren und es ist wirklich viel polizei da, aber der Terror ist nicht mehr so gegenwärtig.

Ansonsten war das Wochenende aber wirklich ruhig. Mini wollte mittags nicht schlafen und ich hab sie gelassen. Wir haben uns auf „mittagspause“ geeinigt und das hat echt geklappt. Zweimal jeweils eine Stunde einfach allein in ihrem Zimmer vor sich hingespielt, gesungen und whatever. Cool.😀 was mich allerdings etwas schockt ist, dass sie abends deshalb keineswegs müde wie ein Stein ins Bett fällt sondern immer noch fit ist.😱

Woher hat die bloß plötzlich so viel Energie?
Wer mann und ich schaffen es ja nicht mal einen Film bis zum ende zu schauen.

N.a.J. A.

Ich wünsche euch einen guten Start in die woche🤗

Ssw 34

Wow. Irgendwie kaum zu fassen, dass es fast schon das Ende ist.

Manchmal fällt mir ein, dass es wohl die letzte Schwangerschaft ist, und dass ich es doch bitte geniessen soll, aber ich geb es zu – es fällt mir schwer;-) Obwohl es natürlich schön ist, Nr. 2 zu spüren. Er ist auch echt unglaublich aktiv, ich bin gespannt, wie dass dann wird wenn er auf der Welt ist:-)

Jedenfalls: es geht mir deutlich besser als die vorherige Woche, wahrscheinlich einfach weil ich das Tempo heruntergeschraubt hab.
Zwischenzeitlich bin ich einfach ziemlich schwanger und schnell erschöpft.

Wenn ich mich viel bewege, fängt der Bauch ziemlich an zu ziehen und inzwischen drückt es auch ganz schön nach unten, wenn ich laufe. Puh.

Ausserdem hab ich seit einigen Tagen wieder Rückenschmerzen, und irgendwie auch Schmerzen im Schambein. Keine Ahnung ob ich das bei Mini damals auch hatte?! Man vergisst tatsächlich schnell. Irgendwie fühlt es sich seit kurzem auch an, als würde der Bauch irgendwie brennen. Jaaaha, verrückt ich weiss…:-DOOOOO Ich würde ja sagen, ich hab längst Vorsehen, aber auf dem CTG ist nichts zu sehen.

Ansonsten fühl ich mich gerade Walfischen jeder Art sehr nahe. Der Bauch wächst und wächst, und alles wird immer schwerfälliger. Ich komm nur noch seitlich hoch, aufstehen fällt mir generell schwer, ich bin ziemlich kurzatmig und ich seh meine Füsse längst nicht mehr.

Zwischenzeitlich hab ich auch wieder angefangen den Bauch einzucremen und tadaaa, die Schwangerschaftsstreifen sind zurück. Ich hätte es lassen sollen;-) Naja. Ich fühle mich also sowohl Walfischen als auch Zebras sehr nahe.

Schlafen tu ich auch viel schlechter. Ich bin ja ein Rückenschläfer, aber dass geht gar nicht mehr. Seitlich schlafen ist deutlich schwieriger, oder aber ich wach in der Nacht von irgendwelchen Krämpfen im Bein wieder auf, oder ich bin einfach so hellwach, oder ich muss zum Pinkeln, oder ich hab Albträume. Gerade in letzter Zeit waren 2 dabei die echt heftig waren:-O Aber ist halt so.

Ansonsten ist mein Eisenwert aber wieder im Normbereich, dass ist gut. Wenn ich Schwangerschaft 1 in Deutschland mit Schwangerschaft 2 in Frankreich vergleich, kann ich schon echt sagen dass ich in Frankreich deutlich besser betreut bin. Auch wenn es manchmal mit den vielen Kontrollen fast etwas viel ist.

Am Dienstag hab ich ein Beratungstermin beim Frauenarzt. Ich wusste es nicht, aber die Geschichte mit der Komplikation macht mir schon echt zu schaffen. Die Vorstellung, einfach wieder zu warten bis das Kind von alleine kommt macht mir Angst. Es ist nicht die Geburt an sich.

Am Besten wäre es doch einfach, der Kleine hätte es ein bisschen eilig, und kommt einfach 1-2 Wochen im Voraus.

Naja, mal sehen.

Alles in allem bin ich generell froh, wenn mein Bauch wieder mir gehört. Irgendwann mal möchte ich mich gern mal wieder als Frau fühlen, und nicht als Walfisch;-)

Gammeltag

Im Elsass regnet es immer noch. Zu dem Regen sind heute auch noch sturmböen, Gewitter und weltuntergangsstimmung gekommen, weil ziemlich dunkel.

Ich mag das ja. Vl. Ist es insofern ein bisschen schade, weil sämtliche laternenumzüge ins wasser fallen, aber egal.nächstes jahr ist auch noch ein Jahr.

Dr mann ist heute den kompletten tag weg und Mini und ich machen heute einen richtigen gammeltag.

Zugegebenermaßen fällt mir sowas ja eher schwer, einfach Zuhause bleiben und „nichts“ tun. Weil mir sobald ich „nichts“ mach, Dinge in den Kopf kommen an die ich lieber nicht denken will.

Aber nie ausruhen geht auch nicht und für Mini war es zu viel. Viel zu viel.

Ich hab das Tempo schon ziemlich runtergeschraubt und deshalb heute auch der gammeltag, nur Mini und ich. Und was soll ich sagen. Es läuft. Ich kann also doch Chillen wenn ich will😄

Wir haben zusammen aufgeräumt, Musik gehört, getanzt, Suppe gekocht und sogar Kuchen gebacken.

Mini schläft gerade, ich trink Kaffee und später gehen wir raus, also falls irgendwie möglich. Eine kleine runde durch den park-mehr nicht.

Ich wünsche euch allen einen schönen sonntag🤗

Ssw 33

Jahaaa, ihr lest es richtig.

Ssw 33. Der geburtstermin wurde wieder geändert, und zwar auf das ursprüngliche erste Datum.  Der ganze Zirkus war also umsonst.

Ehrlich gesagt, besonders lustig finde ich dass nicht. Mehr vertrauen bekommt man auch nicht unbedingt. Aber – hab ich eine Wahl?  Tssss, weglaufen ist nicht.

Es fühlt sich an wie in Schwangerschaft Nr.  1 gegen ende. Wie eine tickende Zeitbombe,  oder einem ICE der immer schneller wird. Kurz anhalten nicht möglich. Abspringen eh nicht. 😉 irgendwie muss das Kind eben raus.

Ehrlich gesagt fühl ich mich gerade einfach nicht gut. Wie eine aufgequollene sehr müde müde Qualle.

Letzte Woche hatten wir Besuch und obwohl wir eigentlich nicht viel gemacht haben war es wohl doch zu viel.

Ich bekam am Wochenende ziemliches bauchziehen und entdeckte sogar einen tropfen dunkles altes Blut.  Wuah😨😨😨

Ich war hin-und hergerissen ob ich jetzt ins Krankenhaus soll oder nicht, aber letztendlich entschied ich mich dagegen weil das Kind sich nach wie vor ständig bewegte. Puh.

Ich verschlief  fast das ganze Wochenende und leider fühl ich mich heute immer noch ziemlich ausgelaugt.

Das macht mir etwas Angst,  ehrlicherweise. Aber eine Schwangerschaft ist eben kein Spaziergang, und jeder weiß doch das das ende nicht unbedingt spaßig ist.

Jedenfalls: heute war die Hebamme da. Dem Kind geht’s super und auf dem ctg waren nicht mal wehen zu sehen. Soviel dazu dass es schon morgen da ist. Ich hab mir echt Gedanken gemacht.😨

Auch dass mit dem Blut ist nicht schlimm, solang es alt fest und dunkel ist und es nicht dauernd vorkommt. Es darf nur nicht rot und frisch sein, sonst s.o.f.o.r.t. ins kh.

Ansonsten bin ich einfach sehr müde, es zieht und zwickt und zwackt, ich muss dauernd zum pinkeln,  der rücken schmerzt und ich bin ziemlich dünnhäutig😨

Ich fand die Hebamme heute einfach nur schrecklich obwohl eigentlich nett seh überall Feinde und gefühlt überfordert mich gerade a.l.l.e.s. Ausserdem hab ich gerade Heimweh wie seit Monaten nicht. Tsssss.

Vielleicht, wahrscheinlich ist das alles ziemlich normal, aber leicht ist es nicht.

Heute hab ich die Hebamme gefragt wann ich mich denn im kh einschreiben muss und sie voll geschockt,,,wiiiie du bist noch nicht eingeschrieben???

Tsssss.  Bin ich Hellseher?  Hat mir ja keiner gesagt, genauso wenig dass man längst mit einem narkosearzt hätte reden müssen. Bei Mini damals musste man sich 4 Wochen vorher vorstellen, fertig.

Ehrlich gesagt, ein Kind im Ausland auf die Welt zu bringen ist auch nicht gerade zuckerschlecken.

Obwohl ich in dieser Schwangerschaft insgesamt deutlich mehr betreut bin als mit Mini in dtl und ich in das französische System vertrauen hab. Es ist nicht meine Sprache und nicht mein Land. …Bäm.

Aber genug gejammert, dem Kind gehts gut und das ist die hauptsache

Wenn man plötzlich an sich selber zweifelt. Erziehung und so…

Es ist noch gar nicht so lange her, dass es einfach lief. Mit Mini und mir. Wir hatten eine echt gute Phase.

Mini war ausgeglichen und fröhlich und einfach gut drauf. Es gab kaum Krisen, kaum Trotzanfälle und keine Dramen. Weder in der Öffentlichkeit noch zuhause. Es wurde kaum gequengelt und ja, es lief einfach. Ich konnte mir plötzlich kaum noch vorstellen, dass es jemals anders war oder wieder werden könnte. Es war einfach schön.

Aber seit einer Woche befinden wir uns im Abwärtsflug. So richtig. Sozusagen abgestürzt von Wolke 7. Von einer Sekunde auf die andere schlug die Stimmung um, und obwohl ich Mini jeden Tag sehe, kommt es mir vor, als lägen plötzlich Welten zwischen uns.

Das Kind ist plötzlich komplett neben der Spur, von der Rolle, oder wie auch immer. In der Krippe ist sie angeblich nach wie vor eines der ausgeglichensten Kinder überhaupt, aber zu Hause merk ich davon nichts mehr. So gar nichts. Das Kind lacht, weint, ist unausstehlich und kaum zu ertragen. Sie führt sich unmöglich auf, überschreitet alle möglichen Grenzen und quengelt beinahe pausenlos. Sie hat angefangen andere Kinder zu schlagen und hat generell gerade keinen Bock mehr andere Kinder oder überhaupt irgendwen zu sehen.

Der Mann ist gerade mehr in der Arbeit als zu Hause. Er verlässt morgens das Haus bevor Mini aufwacht und ist Abends wieder da wenn sie längst schläft.

Und ich? Ich zweifel. An allem, aber vor allem an mir.

Weil ich nämlich nicht weiss, wie ich darauf reagieren soll oder was ich überhaupt darüber denken soll.

Das Kind ist gerade so dermassen aus dem Gleichgewicht und ich schaff es Einfach nicht es wieder gerade zu biegen und sie aufzufangen.

Einerseits sind da viele mögliche Erklärungen und Entschuldigungen die mir für Minis Verhalten einfallen. Es war zu viel die letzten Wochen. Wir machen zu viel, sie sieht zu viele Kinder nach der Krippe und hat allgemein zu wenig Ruhe. Sie ist immer noch nicht wieder ganz gesund. Die Schwangerschaft. Auch wenn Kleinkinder es noch nicht so ganz fassen können, glaube ich doch, das Mini (indirekt) spürt und begreift, dass sich vieles bald ändern wird. Vielleicht schwankt ihre kleine Welt gerade mehr als ich es ahnen kann. Sie sieht ihren Vater kaum. In der Krippe läuft vieles schief. Sie geht trotzdem gern hin, aber irgendwie muss sich das ja bemerkbar machen.

Andrerseits ist Mini nicht das einzige Kind das bald grosse Schwester wird, und dass viel macht. Manche Sachen gehen trotzdem nicht. Und bei allem Verständnis – ich will nicht, dass Mini irgendwann zu einem Kind wird, dass keiner mag, weil es sich unmöglich aufführt.

Das Kind ist  gerade so dermassen aus dem Gleichgewicht und ich schaff es einfach nicht es wieder gerade zu biegen und sie aufzufangen.

Deshalb zweifel ich gerade vor allem an mir selber.  Eigentlich würde ich mir am liebsten gerade einfach nur noch die Decke über den Kopf ziehen.

Die Schwangerschaft, das Kleinkind, und meine ganzen persönlichen Sorgen sind mir gerade zu viel und ich hätte jetzt echt einfach nur gern das ganze Dorf, dass es braucht um ein Kind grosszukriegen.

Hat ja auch keiner gesagt, dass Erziehung immer leicht ist  und Spass macht oder. Aber so schwer. WTF.

 

Langsam wird es ernst

Langsam wird es ernst.

Noch weniger als 3 Monate bis wir 2 Kinder hier haben. Also eigentlich haben wir ja jetzt schon irgendwie 2 Kinder, aber dass ist ja irgendwie was ganz anderes,-)

 

Die letzten Tage haben wir aber viel geschafft. Das Kind hat jetzt einen Kleiderschrank, der auch schon steht und eingeräumt ist. Wir haben wieder echt Glück und sehr viel geschenkt bekommen:-) Ein paar Klamotten für den Anfang fehlen zwar noch, aber. immerhin. Ist ja schon mal was.

Irgendwie ist es jetzt, wo der Schrank steht und die Klamotten verräumt sind  echt realer:-) Ist schon irgendwie was anderes neben den Tochterklamotten auf einmal Dinosaurierthshirts und Baggeraufdrucke zu sehen:-D

Diese oder nächste Woche holen wir für Mini noch ein neues Bett und Nr. 2 schläft dann in Minis Bett. Dafür dass der Mann und ich beide eher zum Typus verplant gehören, sind wir echt gut;-)

Ich hab jetzt auch endgültig die Weiterbildung, die ich eigentlich im Oktober anfangen wollte abgesagt. Zum Glück war das kein Problem. Und mich macht dass nun auch irgendwie ruhiger, weil ich mich jetzt nämlich einfach auf die beiden Kinder konzentrieren kann.

Klar, irgendwie hätte sich das letztendlich vielleicht organisieren lassen und irgendwie hätte ich vielleicht trotzdem Lernpausen gefunden, aber ich glaub letztendlich hätte ich weder mir noch den Kindern oder dem Mann einen grossen Gefallen damit getan.

Mal sehen, was das nächste Jahr so bringt.

Heute hab ich auch die Laborergebnisse von der Blut, Zucker, Pipiprobe in der Klinik abgeholt. Ich blick nicht wirklich gut, ausser dass der Eisenwert schon wieder echt abgefallen ist. Er liegt nur noch bei 9.

Zum Glück hab ich morgen sowieso einen Termin bei der Hebamme, dann kann die mir vielleicht ein paar Mittelchen verraten wie ich den möglichst schnell wieder hochbring.

 

 

Ssw Irgendwas (27?)

Ist es nicht verrückt, dass ich jetzt tatsächlich erstmal nachrechnen müsste, in welcher Ssw ich nun eigentlich bin?

Aber zwischenzeitlich wurde so oft an dem Termin herumgedreht, dass ich mittlerweile gar keine Lust mehr hab, immer wieder neu auszurechnen, was denn nun stimmt. Und irgendwie ist es mir mittlerweile auch egal. Das ist schon ein grosser Unterschied zu Ssw Nr. 1. Da wusste ich immer ganz genau die Ssw und was gerade so passiert. Diesmal interessiert mich eigentlich nur noch eins: Dass das Kind gesund auf die Welt kommt.

Im Grossen und Ganzen geht es mir immer noch ganz gut, vor allem seit die Hitze vorbei ist. Klar, der Bauch wächst. Vor ein paar Tagen ist mir das erste Mal so wirklich aufgefallen, dass der Bauch nun im Weg ist und es gar nicht mehr so leicht ist Schuhe zu binden. Zb. 😀 Wuah. Ausserdem komm ich viel schwerer hoch.

Der Punkt ist auch eher sportlich unterwegs, normalerweise bewegt er sich ständig. Nur die letzten Tage lässt er es irgendwie langsam angehen. Hmh.

Schlafen tu ich auch nicht besonders gut zur Zeit. Nicht dass das jemals anders war, aber zur Zeit ist es schon noch extremer. Meistens wach ich zu einer bestimmten Zeit in der Nacht auf und kann dann nicht mehr einschlafen. Ich fang auch wieder an wirres Zeug zu träumen.

Dafür hab ich bisher kaum Schwangerschaftsstreifen bekommen. Nicht, dass das viel ändern würde, denn dank Schwangerschaft Nr. 1. seh ich eh aus wie ein Zebra, so ein bisschen zumindest noch. In Schwangerschaft 1 hab ich den Bauch ständig mit teueren Cremen eingecremt und das Ergebnis ist Zebramässig. Diesmal crem ich eigentlich gar nix ein und keine neuen Streifen. Ist dass denn zu glauben?

Die Hormone sind mir kürzlich auch ein bisschen durchgegangen:-O Ich hab 3 Tage lang praktisch ständig geheult und den Mann verrückt gemacht:-D Irgendwie einfach Angst vor allem bekommen, und das ganze leidige Familienthema kam wieder hoch. Irgendwie ist dieses Thema auch wirklich ziemlich belastend und die Hormone habe mir da wohl den Rest gegeben;-) Aber zum Glück ging das wieder vorbei.

Ansonsten vergeht die Zeit einfach sehr schnell und obwohl ich mir immer eigentlich immer noch überhaupt nicht vorstellen kann, dass wir bald 2 Kinder haben, werd ich langsam ein bisschen wuschig.

Das Kind braucht ja trotzdem ein paar Klamotten, muss irgendwie transportiert werden und irgendwo schlafen muss es ja auch.

So langsam geistert mir auch das Thema Geburt ein bisschen im Kopf herum. Wie wir das hinkriegen, wegen Mini, wegen einer erneuten möglichen Komplikation und.und.und. Prinzipiell hab ich vor der Geburt eigentlich keine Angst, zumindest nicht für mich. Es sind nur so viele Punkte aussenrum die mich irgendwie stressen:-O

Ausserdem rückt meine Weiterbildung langsam immer näher und je mehr die Zeit vergeht desto mehr frag ich mich ob ich dass dieses Jahr wirklich durchziehen soll.

Eigentlich handelt es sich ja nur um wenige Tage im Monat bis in den Sommer hinein, und zum Teil könnte der Mann die Kinderlein betreuen, aber was ist mit den Tagen an denen dass eben nicht so ist? Leider haben wir halt einfach keine Oma, die liebend gern auf ihre Enkel aufpasst und deshalb. Puh. Ich kann mir nur schwer vorstellen, ein so kleines Kind „abzugeben“, auch nur für ein paar Stunden.

Ich häng wohl gerade ein bisschen im Gedankenkarusell fest, aber vielleicht ist dass auch einfach normal;-)

Jedenfalls freu ich mich riiiiiiiiiiesig auf Minis kleinen Bruder. Ich bin schon so gespannt auf ihn.

Kontrolltermin Hebamme

Die Franzosen machen mich noch verrückt. Der Geburtstermin wurde nun wieder um eine ganze Woche verschoben.

Zuerst wurde er in Deutschland schon mal verschoben, dann wurde er in Frankreich wieder verschoben, weil man in Frankreich 1 Woche länger schwanger ist, dann kam eine Hebamme, von der ich eigentlich nur eine Bescheinigung darüber wollte, dass ich eben schwanger bin auf den Trichter, dass es aber doch der deutsche Termin sein müsste und gestern verschob ihn „meine“ Hebamme wieder auf den ursprünglichen französischen Termin zurück. Wuah.

Und dass obwohl ich doch eh schon manchesmal gedanklich wegen der Geburt Karussell fahr. Was wenn grad zufällig das Kind genau dann auf die Welt kommen will wenn k.e.i.n.e.r. da ist um auf Mini aufzupassen? Wenn irgendwas schief geht, wenn wir niemanden erreichen, wenn meine Mutter sagt sie kommt nicht oder oder oder. Und ich dann ganz ganz ganz allein in einem französischem Krankenhaus ein Kind auf die Welt bringen muss. Nicht dass das in einem deutschem Krankenhaus erstrebenswerter wäre:-O Naja. Zum Glück ist bis Dezember ja noch ein bisschen Zeit.

Jedenfalls war der Termin Ansich echt gut. Ich hätte nie gedacht, dass mich diese Kontrollen in Frankreich weniger stressen könnten als in Deutschland.

Die Hebamme ist aber auch nett. Ich musste nicht warten und die Hebamme hat sich eine ganze Stunde Zeit genommen. Gespräche finden nicht nur zwischen Tür und Angel und total abgehetzt statt, sondern man kann wirklich einfach reden. Das kannte ich so von meiner deutschen Frauenärztin überhaupt nicht.

Sie kontrolliert auch den Muttermund, aber bei ihr muss man dafür nicht auf den Stuhl. Danke dafür. Sie tastet auch die Brüste ab, klopft auf den Beinen rum, wiegt (bisher nur 4 kg) und schaut nach dem Blutdruck. (für meine Verhältnisse echt ok). Chakka.

Gestern war sogar das passende Gerät da und wir konnten unseren Sohn auf dem Bildschirm bewundern. Damit hab ich überhaupt nicht gerechnet und die Freude war natürlich gross. Zufällig hat der Mann mich abgeholt und konnte dann auch noch schauen. Die Hebamme hat sich für einfach mal schauen einfach so tatsächlich mehr Zeit genommen als meine deutsche Frauenärztin für jeden einzelnen grossen Screen. Einfach mal so schauen gabs bei ihr nie und wenn nur gegen Bezahlung und auch nie länger als 5 Minuten. Gibts dass. Die Hebamme hat uns alles genau erklärt und alle mussten ziemlich lachen als der Mann die Nabelschnur mit was anderem verwechselt hat;-)

Jedenfalls geht’s dem Kindlein gut, es hat sich die ganze Zeit bewegt. Der „Punkt“ bewegt sich generell echt viel. Sollte ich den vl. jetzt schon im Fussballverein anmelden? 😀

Nächste Woche muss ich nochmal zu einem grossen Screen zu einem Arzt, weil man in Frankreich auch 3 macht und ich den 1. in Deutschland gemacht hab. Und weil Deutschland ja sooooo weit entfernt und soooo unbekannt ist zählt dass nicht und wir machen es einmal mehr.

In Frankreich muss man auch jeden Monat zur Blutabnahme in ein Labor und jeden einzelnen Blutwert bestimmen lassen. Irgendwie ein bisschen umständlich, aber irgendwie auch gut. Die Frauenärztin in Deutschland fand Blutwerte wohl generell nicht besonders wichtig und mein Eisenwert war irgendwann so richtig.richtig.richtig. am Boden. Das kann diesmal dann zum Glück nicht passieren.

Jedenfalls hat sich die Hebamme ziemlich gefreut, als ich ihr erzählt hab, dass es mir bei ihr viel besser gefällt als bei meiner deutschen Frauenärztin und das in Deutschland generell viele sagen, dass man bei den Hebammen in vielen Punkten irgendwie besser aufgehoben ist.

Sie hat dann ein bisschen über die französischen Ärzte gelästert. Ist dann wohl wie vielerorts in Deutschland. Die Hebammen mögen die Ärzte nicht unbedingt und umgekehrt genauso.

Dem Punkt gehts auf jeden Fall gut, dass ist die Hauptsache.