Trotzphase

Easy peasy ist was anderes

Die Kinderlein sind gerade ziemlich anstrengend. Also echt jetzt.

Mini trotzt und trotzt und trotzt und was soll ich sagen, es nervt.

Ausserdem macht sie gerade ein bisschen Rückschritte, so a la ich kann dass jetzt auch nicht mehr, wie der Bruder. Haha. Und dann spricht das Kind das doch eigentlich so gut spricht wieder viel schlechter, hat die Finger dauernd im Mund und strampelt wenn man ihr eine Hose anziehen will. Könnte sie ja selber, aber kein Bock. Meistens. Der punkt zieht sich ja auch nicht selber an. Ätsch. Und wie mich das simple Wörtchen nein aufregen kann wenn man es gefühlt zum 101ten mal in 3 Minuten hört.😀 mann mann.
Aber die letzten 2 tage war das Kind wieder einfachbnur goldig, das lässt doch hoffen, hoffe ich.😂😉

Ausserdem…und das muss man echt mal erwähnen…Mini ist eine tolle grosse Schwester. Sie spielt und bespasst den Punkt echt eins a, dass ist toll. Und der Punkt steht total auf Mini.

Und was macht der so? Ich meine ja er kriegt Zähne. Und steckt immer noch in diesem 19wochenschub. Vl. Kriegt er aber auch gar keine Zähne und ist einfach schlecht drauf? Man weiß es nicht, aber er quengelt viel. Lauthals lachen geht zwischendurch aber auch. Und Wutanfälle erst. Der Punkt ist zwischenzeitlich ein superguter beidseitiger Dreher und versucht sich neuerdings im krabbeln. Klappt aber noch nicht und dann flippt er regelmäßig aus, was für mich Widerrum irgendwie doof ist weil man ihn gerade schlecht ein bisschen länger liegenlassen kann. Ausser man sitzt daneben. Und selbst dann, weil krabbeln geht ja trotzdem nicht. Schon fies😂 ausserdem ist der PunktmPunktmittlerweile echt eine Krabbe geworden, der nimmt alles mit was er zwischen die Finger bekommtm

Schlafen tun die Kinderlein gerade beide schlechtbund ich ebenso. Vl. Auch wegen dem Mond jetzt, denn ich hab echt verrückte träume.

JedenfAlls bin ich echt Grad so müde.

Wo sind bloß die Zeiten hin als der Mann und ich gefühlt noch 100 Jahre jünger und ein paar und nicht in erster Linie Eltern waren? Irgendwas läuft gerade falsch😂

Werbeanzeigen

Grosse veränderung

Demnächst steht bei uns eine grosse Veränderung an.

Mini ist jetzt 3 Jahre alt und wechselt im September in die Ecole maternelle.

Das ist vor allem für sie, aber auch für uns eine ganz schöne Veränderung .

Neues Ding, neue Menschen, Wege und vor allem bedeutet es dass das Kind echt langsam gross wird.

Irgendwie gut, aber ein bisschen wehmütig kann man da schon werden.

In Frankreich gehen die Kinder ab meistens 3 in eine Art Vorschule. Im Prinzip ist das wohl nicht soooo viel anders als der Kindergarten in Deutschland nur mit ein bisschen mehr Programm und etwas strenger. Ich sehe dem ganzen gerade mit gemischten Gefühlen entgegen,also man wird sehen.😉

Wir, also eigentlich der mann (weil sein land sein bier) haben Mini bei verschiedenen ecole maternelle angemeldet (Riesen Berge Papier, Franzosen lieben papier) und wurden kürzlich von der ecole maternelle eingeladen die unser Favorit ist.

Wir sollten kommen und das Kind vorstellen. Graaa. Mini kann ja wirklich zuckersüß sein, aber eben auch ganz anders und momentan ist es Zuhause e.c.h.t. schwierig. So schwierig dass ich mir schon hin und wieder die Frage gestellt hab, ob ich bei dem Kind nicht einfach schon komplett versagt hab.🤔😉

Wir sahen dem Termin also ein bisschen verhalten entgegen, aber Mini hat sich 1 a verhalten. Sie ist nämlich schon noch echt schüchtern gegenüber ganz fremden, und deshalb…😀 hihi.

Wir haben ihr auch noch gar nicht ganz direkt gesagt dass sie ab September definitiv in die ecole maternelle kommt. Würde ihr nur Angst machen. Ich weiß jetzt schon dass es schwer wird. Aber ich irr mich gern😅

In ein paar Wochen kriegen wir dann Bescheid.

Ätsch

Mini hatte so eine gute Phase.

Alles war so leicht und schön und toll.

Ich geb es zu, ich hab es (heimlich) schon ein bisschen genossen, wenn wir Freunde trafen und es deren Kinder waren, die sich gerade traten, bissen, brüllten, sich vor Wut auf den Boden warfen, so gar nicht folgten oder quengelten. Oder oder oder.

Versteht mich nicht falsch, schadenfroh war ich nicht. Man weiß ja wie anstrengend die Trotzphase sein kann. Denn auch wenn manche Mütter tatsächlich erzählen, dass ihr Kind sowas Nieee macht und iiiiiimmer brav ist, so wirklich kann ich daran nicht glauben.😛

Jedenfalls war ich die letzten Wochen einfach froh, dass Mini dann neben mir sass und mir die goldigsten fragen stellte und es nicht ich war, die sich mit einem trotzendem Kleinkind rumschlagen durfte. Vor allem auch wegen dem Punkt. Was macht man denn wenn das eine Kind sich in aller Öffentlichkeit sonstwie aufführt und der Säugling anfängt wegen Hunger zu weinen und man halt einfach nur 2 arme hat und so?

Möglicherweise wird dieser Fall bald aktuell, weil ich schlimmes ahne. Mini war gestern nachmittag schon irgendwie bockig und heute morgen wars eine Katastrohe. ICh ahne schlimmes.
Trotzphase zurück. Ätsch🤔😲😲🤓 schöne zeit vorbei

Wenn die kleine welt schwankt….

Ich hab ja schon mal geschrieben, dass es mit mini gerade nicht immer nur leicht ist…

Thema schlafen und so…katastrophe😛 und die trotzphase, klar.👻 an manchen tagen läuft es erstaunlich gut, an anderen dafür wird gnadenlos an meinen nerven gesägt.

Aber seit kurzem ist was neues dazu gekommen. Das kind weint manchmal bittere tränen, aus dem nichts heraus. Manchmal hilft es, sie dann einfach auf den schoss zu nehmen und sich ausweinen zu lassen und da zu sein. Manchmal hilft aber auch dass nicht. Da will sie ihre tränen lieber allein vergiesen. Puh.

Kürzlich hab ich mit erzieherin x und y über vielerlei und eben auch darüber geredet und beide meinen, es liegt daran dass mini nun wirklich bald grosse schwester wird und es in ihrem kleinem kopf ganz schön wanken wird gerade.

Ich denk das auch, dass es wankt. Aber sehr viel darüber nachgedacht hab ich bisher noch nicht, 1001 ratgeber hab ich auch nicht gelesen. Klar wird es schwierig und wird minis welt ebenso wie unsere erstmal auf den kopf stellen.

Aber prinzipiell ist es doch was schönes, einen bruder oder eine schwester zu haben.

Allerdings weiss mini dass ja noch nicht.😉

Und auch ich hab mir kürzlich die frage gestellt, ob ich nr. 2 genauso lieben werd wie mini. Und ob es möglich ist, immer zu 100 prozent gerecht zu sein und immer.immer.immer. fair zu bleiben. Oder ob man am ende nicht doch (heimlich) und vielleicht sogar unbewusst ein „lieblingskind“ hat.

Weil man eben auch nur ein mensch ist, oder ein kind einem ähnlicher ist oder einfach umgänglicher ist.

Aber: auch wenn es mal mit kind 1 „besser“ läuft als mit kind 2 oder umgekehrt und man gern zeitweise kind 1 oder 2 auf den mond schiessen wollen würde, ich hab mir fest vorgenommen, keinen zu bevorzugen, kein offensichtliches „lieblingskind“ zu haben und kein kind in irgendwelche schubladen zu stecken.

Manchmal passen kinder nämlich in keine schubladen und nur weil kind 1 gerade schwierig ist und kind 2 ein sonnenschein oder umgekehrt heisst das nicht, dass der jeweils eine immer schwierig und der andere immer toll ist.

Klar, fehler macht man sowieso und perfekt ist kein mensch, aber so einigermassen wird das schon gutgehen, also hoffe ich😉

In meiner familie passiert nämlich genau dass seit generationen. Geschwister werden in verschiedene schubladen gesteckt und dementsprdchend behandelt. Es gibt keinen weg aus der jeweiligen schublade raus. Aber das schubladen manchmal nicht mehr passen, daran denkt kein mensch.

Der eine kann sich anstrengen wie er will und wird immer der doofe bleiben, während der andere 1001 grenzen überschreitet und trotzdem super ist.

Schon komisch, dass die familie so verstritten ist.😉🙈 surprise.

Jedenfalls: das will ich für meine kinder nicht.

Und auch wenn minis welt gerade schwankt, sie schafft dass schon. Also hoffe ich😉

Immer diese Phasen. ..

Mini ist ja mit ihren 2,5 Jahren im besten trotzalter. Juhu Juhu. 😀

Obwohl ich sagen muss, bis vor kurzem hatten wir wirklich eine längere Pause von der phasenzeit. Ich weiß nicht woran es lag. Vl. War sie einfach ausgeglichener, ausgeruhter oder sie hat es schlicht vergessen trotzig zu sein? 😀

Ist ja auch egal. Ich hab es jedenfalls genossen, also echt genossen. Alles war so leicht und das Kleinkind war einfach nur zuckersüß mit ihren goldigen fragen. Wie heisst der und der, war es schön hier und da und pli pla plu. Neuester satz: wir müssen heute schockolade kaufen😂. Das Kind spricht mittlerweile ziemlich viel und zwar in beiden Sprachen.

Aber: leider ist dem Kind wieder eingefallen dass es sich in der trotzphase befindet. Vl. Denkt es sich, jetzt dafür aber so richtig.

Und nun, seit einigen Tagen klappt halt so gar nichts mehr. Das Kind macht so ziemlich jedesmal das Gegenteil von dem was es soll. Es wirft sich auf den Boden, lässt sich hinterherschleifen und fallen, rennt weg (macht ja auch besonders spass wenn man schneller als die Mutter ist oder – Walfisch lässt grüssen) räumt schränke aus oder ärgert den Hund. Wuah. Oder seit neuestem. Lässt sich nicht anziehen, und zieht sich auch nicht selbst an. Heute früh gab es ein riesengeschrei weil ich die schuhbendel die sie wieder aufgemacht hat nicht nochmal gebunden hab. Tsss. Böse Mutter ich.

Aber das eigentliche Drama fing kürzlich mit dem schlafen an. Dabei klappte das so gut. Ein kurzer Film, Bücher zusammen anschauen aufzählen wer nun auch schon alles im Bett ist und gut wars. Klar, das Kind schlief nicht jedesmal sofort in 10 Sekunden ein, aber ein paar Minuten mein kleiner Finger oder der vom Mann und sie schlief.

Und jetzt? Drama Drama Drama. Oder Zirkus. Wie immer man den momentanen Zustand benennen will. Es fing vor kurzem in der creche an. Sie weigerte sich einfach, dort zu schlafen und war wohl auch jedesmal fit, bis sie abgeholt wurde. Dann machte es bäm und die quengelei begann. Weil das Kind nämlich doch müde war. Nicht schön und den nachmittag mit übermüdetem Kind rumzukriegen ist ein ziemlicher eiertanz.

Dafür ging es abends sehr schnell, was durchaus anigenehm war, widerrum😀.

Aber zwischenzeitlich schläft das Kind jetzt doch wieder und was soll ich sagen. Die Abende machen gerade echt keinen Spaß. weil sobald man was von schlafen sagt einem ein entschiedenes neeeeeeeeeein entgegengeschmettert wird. So entschieden das man innerlich schon zu zittern anfängt, sozusagen.😀😱 buhu. Weil man irgendwann einfach seine Ruhe will.
Vor 21 uhr wird das aber Grad nichts mehr. Das Kind klettert aus dem Bett, bleibt nicht liegen und dreht dann erst so richtig auf. Irgendwann kommen dann die Tränen und irgendwann dann doch der schlaf.
Aber eben erst nach so ziemlichen Drama, weil eigentlich will.das.Kind. Ja. Nicht.schlafen. tjaha.

Und ich? Ich bin nicht die perfekte Mutter und auch meine Geduld und mein empathievermögen sind irgendwann aufgebraucht. Ich bin auch sicher keine strenge Mutter, die von einem Kind erwartet das es stets pariert. A.b.e.r. Ein paar Regeln gibt es nun mal und mir auf der Nase rumtanzen lassen will ich mir auch nicht ständig. Eine Regel lautet, dass um 20 uhr Schluss ist. Klar gibt es Ausnahmen, wenn zb. Besuch aus der Heimatstadt da ist. Oder wir spät heimkommen oder dies oder das. Aber an einem normalem tag ist um 20 uhr Schluss aus ende. Weil ich auch noch was von dem abend haben will und ich eine feste Uhrzeit auch wichtig finde.

Ich gebe es auch zu, ich lese keine 1001 Ratgeber und meistens entscheidet mein bauchgefühl. Diesmal läuft es allerdings pädagogisch besonders unwertvoll, würde ich sagen. Vl. Weil diese Erkältung in Kombination mit der Schwangerschaft mich gerade ziemlich fertig macht. Oder so. Ich hab es schon mit Erpressung versucht: wenn du das jetzt machst oder wenn du brav bist darfst du x. Oder y. Oder z. Hilft aber zur Zeit mal gar nix.

Gedroht hab ich auch schon. Wenn du jetzt nicht liegenbleiben zieh ich dich an und bring dich in die CreChe. Erzieherin x wartet da auf alle Kinder die nicht schlafen wollen. Bringt aber auch nix, denn Mini hätte nix dagegen gehabt. Ja ok, gehen wir. Wtf, gibt’s dass denn? 😂😱

Ich bin Mini jetzt gar nicht böse, dass sie gerade so ist wie sie ist. Weil es eben eine phaaaaaaase ist und pli pla plu. Aber ich bin mir auch nicht böse wenn ich manchmal eben nicht die nerven hab und falsch reagier. Weil ich nämlich nicht perfekt bin und sonst ebenso wenig jemand perfekt ist.

Mamagei, 2 Jahre alt.

Mini ist vor einer kleinen weile 2 Jahre alt geworden.

Irgendwie kommt es mir einerseits vor als wäre das wahnsinnig schnell gegangen und andrerseits als wäre sie praktisch schon immer da gewesen. Oder zumindest schon ewig.

Und irgendwie ist es zur Zeit so, dass man ihr praktisch beim wachsen zuschauen kann. Sie ist zwischenzeitlich ein richtiges Kind geworden und redet wie ein Wasserfall.  Zuerst waren es nur einzelne Wörter, aber seit einer ganzen Weile reiht sie immer mehr Wörter zusammen und spricht  Sätze.  Ausserdem plappert sie aaaaaaalles nach wie ein Papagei,  bzw. In diesem Fall eher wie ein Mamagei.  Mini ist nämlich immer noch ein ziemliches Mamakind 😉 man kann jetzt nicht mehr einfach fuuuuuuuck rufen wenn man sich den Zeh gerade richtig blöd angehauen hat denn das Kleinkind plappert s nach und vergisst nicht😀

Ausserdem lobt Mini sich gerne selbst und auch andere. Wenn ich das lego richtig Aufbau und Mini es gut meint sagt sie super Mama super😉

Zur Zeit spricht Mini aber eindeutig mehr deutsch. Verstehen tut sie aber beide sprachen.

Ausserdem klettert mini echt gern und zwischenzeitlich auch ziemlich gut.  Neben den deutschen Müttern steh ich da oft da wie eine echte rabenmutter, weil Mini dies und das darf. Klettermässig. ..Wenn blicke töten könnten….Also echt! Und neben dem Mann fühl ich mich dann manchesmal  wieder wie eine helikoptermutter, weil er selbst dann kein Problem sieht wenn Mini sonstwas macht. Als Mutter hat man es doch echt nicht leicht😂

Mini zählt auch schon, singt keine Ahnung wieviel Lieder nach, tanzt gerne und mag Bücher.  Ausserdem hat sie das Rennen für sich entdeckt und verteilt gern küsse.

Sogar unser früheres einschlafdrama haben wir überwunden. Mini schläft fast immer allein ein, ein echter Fortschritt.  Von durchschlafen sind wir aber weit entfernt. Ich dachte immer Kinder in dem alter schlafen längst durch? Also meins nicht. Wuah. Auch von in den Topf pinkeln hält Mini noch nix. Gar nix. Ist Ihr leider irgendwie zu blöd.

Dafür ist Mini mittlerweile längst nicht mehr so scheu wie früher. Anderen Kindern gegenüber sowieso nicht und zum Glück auch nicht mehr gegenüber erwachsenen.

Alles in allem ist das Kind gerade generell wirklich echt gut zu haben. Die Trotzphase macht gerade pause. Dafür ist Teilen gerade ein grosses Thema.  Da können sich vl Dramen abspielen😉

Und sonst so ist Mini schon ein echtes Mädchen.  Wenn die mit 2 schon so sehr auf ihr äußeres bedacht ist, wie wird dass dann in 15 Jahren? 😉

 

 

 

124785312 mal nein

Es kommt gerade nicht häufig vor das mini und ich zeit allein verbringen.

Kürzlich war es aber soweit: ein ganzer vormittag, nur mini und ich. Und ja, ich hab mich darauf echt gefreut. Mutter- Tochtertag.☺

Es regnete an diesem vormittag dann in strömen, somit war der plan auf den spielplatz zu gehen hinfällig. Ich bin ja echt nicht so, aber bei so viel regen war einfach nix zu machen.

Als mini aufwachte fragte sie als allererstes nach der besten freundin, dann nach papa und dann nach der mutter der besten freundin. Klar, oder😀

Dann wollte sie seifenblasen und das machten wir dann auch. Irgendwann wollte ich aber dann doch aufstehen und vor allem wollte ich kaffee.

Mini fand das doof und es folgte der erste wutanfall. Gefolgt von einigen weiteren. Weil: anziehen ist einfach nur schrecklich, genau DIESE klamotte ist schrecklich, das mama sich anzieht ist noch viel schrecklicher und  dann verbietet sie auch noch den teller mit dem kompletten frühstück auf den Boden zu schmeissen. Wuahhhhahah😈😈😈 und als ob das nicht reichen würde muss man sich dann auch noch die ZÄHNE putzen.

Es war gerade mal halb zehn und ich fühlte mich schon komplett durch die mangel gedreht…echt jetzt! Der hund muss trotz strömendem regen irgendwann mal zum pinkeln und wir gingen los. Unnötig zu sagen, das mini regenabdeckungen jeder art einfach nur total zum kotzen fand an diesem tag oder?! Wir gingen nur um den block aber das gebrüll war bestimmt meilenweit zu hören👻

Wieder zu hause steckte ich mini ziemlich schnell wieder ins bett. Wer so schlecht drauf ist kann doch einfach nur unfit sein oder krank werden oder?

Zu meinem grossen schrecken stand sie eine halbe stunde später aber schon wieder da – soviel zu die kann ja nur müde sein.👻

Naja. Dann halt spielen. Dachte ich. Egal was ich vorschlug. Alles doof dööfer am döffesten.🤔 schön. Machte spass, wirklich.

Ich gab den plan auf. Dann spielt sie eben allein dachte ich ein bisschen entnervt und  mach uns mittagessen.

Mini kann eigentlich allein spielen. Aber nicht an diesem tag.😟 klar, oder.

Stattdessen machte sie einfach nur, ja, dinge die sie nicht machen darf: auf den tisch klettern, auf stühle klettern, auf den stühlen wippen, auf dem fensterbrett rumbalancieren, am herd rumspielen, den badewannenhahn aufdrehen und.und.und. könnt ihr euch vorstellen wie oft ich nein gesagt und geschimpft hab😑 gefühlt 1 million mal👻 klar, das mini daraufhin  aber auch echt jedesmal einen wutanfall hatte.

Irgendwann schaltete ich ihr den fernseher ein, zum ersten mal. Macht man nicht, klar. 😕 aber in dem moment wars mir einfach voll egal. Meine nerven meine herren. Aber wisst ihr was: mini schaute nicht einfach brav die kindersendung sondern fand es v.i.e.l cooler den teuren flachbildfernseher hin und herzuschwenken😲 buahaha. Ist ja auch nicht so dass das nicht gefährlich wäre.

Letztendlich schaute sie telletubbies auf meinem smartphone. Ich find die telletubbies einfach nur bescheuert und ganz bestimmt wars auch ein mega erziehungsfehler und eigentlich fernseht mini noch gar nicht…aber aber aber. Ich konnte nicht mehr.

Irgendwann kam dann der mann und nahm mini mit in die stadt, irgendwelche elektrogeräte anschauen und dies und das.

Und was soll ich sagen: zurück kam eine gut gelaunte und ausgeglichene tochter- schon recht.😎👩👼 grrrr