Unterschied

Papa

Mein Liebster ist ein toller Papa.

Ich wuerde mir fuer mein Kind keinen anderen Vater wuenschen.

Er wuerde alles, aber auch wirklich alles fuer seine Tochter tun.

Was nichts daran aendert dass er mich manchmal zum Verzweifeln bringt. (Und ich ihn umgekehrt genauso:-D)

Schon im Alter von 4  Wochen spielte unser Kind „Flugzeug“ und „flog“ mit dem Vater durch die ganze Wohnung. Einige Zeit spàeter teilte mir der stolze Papa mit, dass das Kind bereits Purzelbaum schlagen koennte:-O Hin und wieder war ich einem Herzinfarkt nahe:-D

Schon in sehr jungem Alter unternahm unser Kind  Ausfluege mit dem Papa. Nicht im Kinderwagen, wie vielleicht sonst ueblich. Nein, einfach auf den Arm und los ging es. So ging er auch mit ihr einkaufen und bekam meist  doppelt so viele Treuepunkte an der Kasse wie eigentlich vorgesehen. Ist ja auch suess, ein Papa der ganz allein mit seinem Kind Grosseinkauf macht:-D Einmal halfen ihm sogar mehrere ganz hilfsbereite Damen, die Einkaeufe bis zum Auto zu bringen und einzuladen.

Wenn der Papa das Kind anzieht, kann es schon mal passieren dass die Hose vergessen wird oder der Pullover verkehrt herum angezogen wurde. Dann verweilt der Baer eben auf dem Ruecken. Aber hey, egal. 😀

Einmal fand ich ihn merkwuerdig still mit unserem Kind beim Anziehen und fragte ihn irgendwann, was denn los sei. Er hielt mir anklagend eine Strumpfhose vor die Nase.Was bitte, ist der Sinn dieses Kleidungsstueckes?  Was ist das fuer eine Klamotte? Wofuer braucht man eine Hose mit nur einem Fuss? Der betreffenden Strumpfhose fehlt ein Fuss. Kuerzlich war unser Kind zielsicher durch die ganze Wohnung gerollt und hatte es noch viel zielsicherer geschafft, einen Fuss genau in die Wasserschale des Hundes zu tauchen. Und ja, Shame on me. Ich war in diesem Moment zu faul, dem Kind den Pullover und die Latzhose und die Strumpfhose auszuziehen und es danach wieder komplett anzuziehen. Deshalb hatte ich betreffendes nasses Fussende abgeschnitten. (da wuerden einige Muetter bestimmt die Haende ueber dem Kopf zusammenschlagen:-D) Aber ich konnte nicht mehr.

Kuerzlich beim Abendessen probierte er ein paar Loeffel Griesbrei unseres Kindes und befand ihn als langweilig. Kurzerhand streute er ein bisschen Pfeffer hinein.:-O Ich   verbot ihm unserem Kind Griessbrei mit Pfeffer zu verfuettern. Und er zu unserem Kind Mein Gott ist deine Mutter manchmal langweilig. 

Gestern unterhielt er sich in irgendeiner anderen Sprache mit unserem Kind, ewig lang. Irgendwann sagte ich, weil ich wirklich fertig war.  Kannst du auch mal wieder normal mit ihr reden? Das hoert sich ja an

wie bei den Affen. Und er ganz ernst Ich bin kein Affe. Wir spielen Hund. 

Oh Mann:-D

In diesem Moment hab ich ihn noch mehr geliebt. Fuer mich ist er der beste Mann der Welt und fuer mein Kind ist er der beste Vater der Welt.

Normalerweise ist er der Spassvogel mit unserem Kind und ich die Troesterin wenn alles doof ist. Es gibt aber auch Situationen in denen er streng wird und ich, sagt zumindest  er, VIEL zu locker bin. Da kracht dann ploetzlich der franzoesische „Erziehungsstil“ auf den deutschen. Aber darueber schreib ich ein anderes Mal.

 

 

 

Werbeanzeigen

Integration ist nicht leicht

Eine meiner besten Freundinnen kommt aus Pakistan. Eine andere aus Vietnam.

Beide wurden bereits in Deutschland geboren und in beiden Faellen sprechen jeweils beide Elternteile kein Wort deutsch.

Die pakistanische Familie lebt in ihrer eigenen pakistanischen Welt. Sie traegt pakistanische Kleidung, isst pakistanisch und geht, soweit moeglich, auch zu pakistanischen Aerzten. Die Tochter (meine Freundin) darf, obwohl fast 30 und Biologin, nur raus und Freunde treffen, wenn die Eltern es erlauben. Allerdings tritt nun ein Wandel ein. Der Sohn verliebte sich in eine Deutsche die schwanger wurde, bevor der Vater ueberhaupt von der Existenz dieser Frau wusste. Der Vater war nicht begeistert, willigte aber letztendlich ein. Er liebt seinen strohblonden kleinen Enkel sehr. Der Kleine spricht, seit dem Besuch eines deutschen Kindergarten nur noch deutsch, und nun, nach ueber 30 Jahren, lernen die Grosseltern mit dem Kleinem gezwungenermassen deutsch:D

Die vietnamesische Familie lebt ganz auf vietnamesische Art. Mitten in Deutschland und trotzdem  mitten in Vietnam. Ich hab sehr viel Zeit in dieser Familie verbracht, in Deutschland und auch ein paar Monate in Vietnam.

Einer der Brueder der vietnamesischen Freundin  heiratete eine Frau, die bis dato in Vietnam gelebt hatte. Inzwischen ist sie seit ueber 15 Jahren in Deutschland und spricht immer noch kein Wort Deutsch. Ich hab das nie verstanden. Ich dachte, wenn man so jung in ein fremdes Land kommt, kann es doch nicht so schwer sein.

Kuerzlich beschwerte sich widerrum eine andere Freundin von mir darueber, dass ihr Freund (Spanier), sich nach 2 Jahren immer noch nicht an Deutschland gewoehnt hatte, immer noch kaum die Sprache spricht und die meiste Zeit zu Hause verbringt. Sie versteht dass nicht. Und frueher haette ich es vermutlich auch nicht verstanden.

Jetzt aber bin ich selbst „Auslaenderin“ und ploetzlich liegen die Dinge anders. Ganz anders:-D

Ich hab mehrere Jahre franzoesisch in der Schule gehabt. Ich hab einen Franzosen geheiratet.

Man koennte meinen es ist „leicht“. Man koennte meinen ich beherrsch die Sprache „perfekt“. Ist es aber nicht und tu ich nicht.:-D  Man erlebt staendig neue Ueberraschungen. Hoehen und Tiefen. Obwohl man meinen sollte, zwischen Deutschland und Frankreich besteht nicht der Wahnsinnsunterschied (tut es auch nicht) blick ich oft nicht durch. Ich ess auch fast ausschliesslich deutsches Essen, schau eher deutsches als franzoesisches Fernsehen (wenn mein Kind mich laesst, bzw. ich nicht vor dem Fernseher einschlaf:-D) und, haette ich die Wahl, wuerde ich wahrscheinlich in Deutschland zum Arzt gehen. Shame on me:-O Aber nicht weil ich mein der Deutsche waer besser. Nein. Die S.p.r.a.c.h.e.

Mein Ziel ist es mich hier zu integrieren. Unbedingt!

Jedenfalls: Ich hab nun nochmal deutlich mehr Verstaendnis dafuer dass eine Integration nie leicht ist. Ich stell jeden Tag bereits mit Frankreich fest, dass es nicht leicht ist. Wie also mag das wohl sein, wenn man aus einer ganz anderen Kultur kommt.

Man darf nur nicht aufgeben!

Psychopharmakaverbrauch Frankreich…

Kuerzlich erzaehlte mir eine Bekannte von einem Artikel den sie kurz vorher gelesen hatte.

Leider war ich zu diesem Zeitpunkt mit meinen Gedanken wieder sonstwo und so fragte ich sie nicht um was fuer einen Artikel es hier geht und wo man ihn finden kann. Werde dass aber nachholen!!!

Jedenfalls: es ging darum, dass in Frankreich die Scheidungsraten am hoechsten seien und die Franzosen auch den hoechsten Verbrauch an Psychopharmaka haben. Mittlerweile gaebe es sogar schon die ersten Studien darueber ob dies damit zusammenhaengt, dass franzoesische Kinder so viel frueher in die Creche kommen (oft ganztags) und deshalb nie richtig lernen Bindungen aufzubauen.

Heute gingen wir in der Stadt spazieren und ich erzaehlte S. davon. Halb rechnete ich damit, dass er mir sofort widersprechen wuerde. Es ist  naemlich fast  immer so: Er beschwert sich oft ueber sein Land, ueber die Politik und alles moegliche andere. Aber sobald jemand anders, beispielsweise ein Deutscher irgendwas negatives ueber Frankreich sagt, faengt er in der Regel an Frankreich dann doch zu verteidigen.

Heute allerdings war es anders. Ich: Die Franzosen sollen angeblich den hoechsten Verbrauch an Psychopharmaka haben. Er: Ja, ich weiss. Ich: Und auch die hoechsten Scheidungsraten. Moeglicherweise weil die Kinder so frueh in die Creche kommen. Er: Ja, kann schon sein. 

Aha. Dann erklaerte er mir: Weisst du, Franzosen jammern gern und viel ueber ihr Land. Sie finden eigentlich fast alles doof. Deshalb ja auch die Revolution. Im Ausland erzaehlen sie aber allen, das Frankreich das tollste Land uerberhaupt waere. Und ueberhaupt, dass mit den Psychopharmaka stimmt vielleicht, aber in Frankreich kommt man auch viel leichter an diese Pillen und generell Medikamente als in Deutschland oder vielleicht auch anderswo. Das heisst nicht dass die Leute hier dass mehr oder weniger brauchen als woanders. 

Stimmt auch echt. Macht er tatsaechlich. Jammern und  verteidigen:-D