Wutanfall

124785312 mal nein

Es kommt gerade nicht häufig vor das mini und ich zeit allein verbringen.

Kürzlich war es aber soweit: ein ganzer vormittag, nur mini und ich. Und ja, ich hab mich darauf echt gefreut. Mutter- Tochtertag.☺

Es regnete an diesem vormittag dann in strömen, somit war der plan auf den spielplatz zu gehen hinfällig. Ich bin ja echt nicht so, aber bei so viel regen war einfach nix zu machen.

Als mini aufwachte fragte sie als allererstes nach der besten freundin, dann nach papa und dann nach der mutter der besten freundin. Klar, oder😀

Dann wollte sie seifenblasen und das machten wir dann auch. Irgendwann wollte ich aber dann doch aufstehen und vor allem wollte ich kaffee.

Mini fand das doof und es folgte der erste wutanfall. Gefolgt von einigen weiteren. Weil: anziehen ist einfach nur schrecklich, genau DIESE klamotte ist schrecklich, das mama sich anzieht ist noch viel schrecklicher und  dann verbietet sie auch noch den teller mit dem kompletten frühstück auf den Boden zu schmeissen. Wuahhhhahah😈😈😈 und als ob das nicht reichen würde muss man sich dann auch noch die ZÄHNE putzen.

Es war gerade mal halb zehn und ich fühlte mich schon komplett durch die mangel gedreht…echt jetzt! Der hund muss trotz strömendem regen irgendwann mal zum pinkeln und wir gingen los. Unnötig zu sagen, das mini regenabdeckungen jeder art einfach nur total zum kotzen fand an diesem tag oder?! Wir gingen nur um den block aber das gebrüll war bestimmt meilenweit zu hören👻

Wieder zu hause steckte ich mini ziemlich schnell wieder ins bett. Wer so schlecht drauf ist kann doch einfach nur unfit sein oder krank werden oder?

Zu meinem grossen schrecken stand sie eine halbe stunde später aber schon wieder da – soviel zu die kann ja nur müde sein.👻

Naja. Dann halt spielen. Dachte ich. Egal was ich vorschlug. Alles doof dööfer am döffesten.🤔 schön. Machte spass, wirklich.

Ich gab den plan auf. Dann spielt sie eben allein dachte ich ein bisschen entnervt und  mach uns mittagessen.

Mini kann eigentlich allein spielen. Aber nicht an diesem tag.😟 klar, oder.

Stattdessen machte sie einfach nur, ja, dinge die sie nicht machen darf: auf den tisch klettern, auf stühle klettern, auf den stühlen wippen, auf dem fensterbrett rumbalancieren, am herd rumspielen, den badewannenhahn aufdrehen und.und.und. könnt ihr euch vorstellen wie oft ich nein gesagt und geschimpft hab😑 gefühlt 1 million mal👻 klar, das mini daraufhin  aber auch echt jedesmal einen wutanfall hatte.

Irgendwann schaltete ich ihr den fernseher ein, zum ersten mal. Macht man nicht, klar. 😕 aber in dem moment wars mir einfach voll egal. Meine nerven meine herren. Aber wisst ihr was: mini schaute nicht einfach brav die kindersendung sondern fand es v.i.e.l cooler den teuren flachbildfernseher hin und herzuschwenken😲 buahaha. Ist ja auch nicht so dass das nicht gefährlich wäre.

Letztendlich schaute sie telletubbies auf meinem smartphone. Ich find die telletubbies einfach nur bescheuert und ganz bestimmt wars auch ein mega erziehungsfehler und eigentlich fernseht mini noch gar nicht…aber aber aber. Ich konnte nicht mehr.

Irgendwann kam dann der mann und nahm mini mit in die stadt, irgendwelche elektrogeräte anschauen und dies und das.

Und was soll ich sagen: zurück kam eine gut gelaunte und ausgeglichene tochter- schon recht.😎👩👼 grrrr

 

Werbeanzeigen

Kleine Kinder kleine Sorgen, grosse Kinder grosse Sorgen?

Eigentlich gibt es so viel worueber ich gerne schreiben wuerde.
Frankreich, ueber ein tolles Wochenende mit tollem Besuch, darueber dass es meinen Mann und mich nun doch erwischt hat und wir beide ein bisschen in den Seilen haengen. Aber wie meine Mutter sagt, Kinder sind halt Virenschleudern. Das wird noch oefter vorkommen. Jawohl:-D

Aber gerade geistert mir vor allem eins im Kopf herum: Mein Kind.

Heute frueh traf ich eine befreundete Mutter, deren Kind gerade zur Eingewoehung in der Krippe ist. Sie hat nun 4 ganze Wochen jeden Vormittag mit ihrem Kind in der Krippe verbracht. Da sieht und hoert man viel.

Obwohl ich eigentlich lieber zurueck wollte wegen Magen und so ueberredete sie mich zu einem schnellem Kaffee. Sie Kaffee und ich Wasser;-) Zuerst redeten wir ueber ihr Kind, dann ueber meins. Und das verkorkst mich jetzt, weil sie mir sagte dass sie glaubt dass Mini in der Krippe einfach nur ungluecklich ist.

Mini will in der Krippe viel getragen werden, weint oft und spielt kaum mit anderen Kindern sagt sie. Sie wird dann auch getragen und dann geht es besser.
Sie kuemmern sich also wirklich und lassen sie nicht einfach weinen. Das ist ja schon mal das Wichtigste.

Eigentlich ist dass jetzt auch nichts anders was die Erzieherinnen mir sagen, nur dass es sich bei ihnen weit weniger dramatisch anhoert. Da weint Mini manchmal, will manchmal auf den Arm und spielt manchmal lieber allein, aber- alles in allem alles gut. Ein bisschen fehlt es ihr an Selbstvertrauen, aber dass kommt noch sagen sie.

Die Freundin sagt, dass Mini vielleicht generell manchmal schlecht drauf ist und oft weint. Im ersten Moment hat mich das geaergert, weil man als Mutter natuerlich lieber was anderes hoert;-)

Ehrlicherweise aber hat die Freundin Recht. Mini ist ein verkorkstes Kind. Es gibt Tage, da quengelt sie praktisch den ganzen Tag. Tage, an denen sie sofort in Traenen ausbricht wenn ich sie auf den Boden stell oder gar 3 Schritte weggeh. Das sind Tage, an denen sogar Traenen vergossen werden, wenn ihr Vater sie nur anspricht. manchesmal hat sie solch extreme Wutanfaelle dass man sich schon mal Frage stellt ob dass nun noch normal ist. Dann aber gibt es auch wieder Tage, an denen es ihr wirklich gut geht und sie froehlich ist und sie alles und jeden anlacht. An denen sie mutig ist und 1000 Sachen macht, egal ob ich da bin oder nicht. An solchen Tagen hab ich dann oft ein schlechtes Gewissen, weil ich ueberhaupt darueber nachgedacht ob sie anders ist, weil es am Ende doch alles nur Phasen sind.

Wahr aber ist, dass Mini waehrend der Schwangerschaft viel zu viel Stress abbekommen hat. Es gibt genug Berichte in denen steht dass das schaedlich ist. Wahr ist auch, dass die Schwiegermutter sehr viele psychische Probleme hat. Dass sie manisch-depressiv ist ist nur eins von mehreren Problemen.

Eigentlich soll man sich als Mutter ja nicht verunsichern lassen sondern vor allem auf sich selbst hoeren weil man sein Kind ja am Besten kennt und pla.

Aber ich lass mich generell leicht verunsichern und was Mini betrifft bin ich tatsaechlich irgendwie ahnungslos. Ich weiss nicht was ich ich denken soll.

Der Mann glaubt nicht das Mini in der Krippe ungluecklich ist. Allerdings glaubt er sehr wohl dass Mini anders ist und das wir vielleicht frueher beim Kinderpsychologen stehen als wir schauen koennen.

Mini ist erst 1 und ich mach mir manches Mal schon Sorgen. Wie soll dass dann spaeter mal werden? Hilfeeee.

Irgendwie hoert sich dass jetzt nach grossem Gejammer an:-/ Aber ich musste mir das jetzt echt mal von der Seele schreiben.

Einer dieser Morgen

Heute.

Es gibt Morgen, da laeuft es einfach.

Wenn das Kind einen weckt, fuehlt man sich (mehr oder minder) ausgeschlafen. Man kriegt beim Blick in den Spiegel keinen Schrecken und idealerweise schaut die Wohnung einigermassen pasabel aus.

Das Kind ist gut gelaunt und beschaeftigt sich allein, bis man das Fruehstueck hergerichtet hat. Man hat sogar Zeit, sich ohne sich uebermaessig zu beeilen  und alle 2 Minuten nach einem schreiendem Kind schauen zu muessen fertig zu machen. Man kann die Nachrichten hoeren und in Ruhe einen (warmen) Kaffee trinken.  Das Kind laesst sich bereitwillig anziehen und auch beim Fruehstueck laeuft es. Kein ganzer Teller der mit Inhalt auf den Boden gekippt wird und kein Essen in den Haaren vom Kind oder auf der eigenen Kleidung. Und alles ohne Wutanfall. Wenn man Glueck hat, verlaeuft der Tag genauso gut wie er begonnen hat.

Heute war kein solcher Morgen:-D Mini verlegte die Aufwachzeit kurzfristig von 6 Uhr auf vor halb sechs.

Anstatt mich in irgendeiner Weise ausgeschlafen zu fuehlen, fuehlte ich mich krank. Heute Morgen haette ich Geld gegeben, wenn mir jemand gesagt haette ich koennte jetzt und den ganzen Tag im Bett bleiben oder in der Badewanne oder auf dem Sofa. Viel Geld:-D

Mini war ganz offensichtlich auch nicht fit. Sie rieb sich die Augen und kraenkelt auch so vor sich hin. Also wagte ich zu hoffen, dass wir vielleicht doch noch weiterdoesen koennten, kurz zumindest. Aber nix da. Das ganze endete im Gebruell und nunja. Das wars mit der Nacht, wir standen auf.

Ich raeumte halt dann rum und Mini quengelte. Weil sie sich ja nicht gut fuehlt und die Zaehne und pli pla pla. Auf dem Arm bleiben wollte sie nicht. Auf dem Boden, allein, auch nicht. Allein spielen, nee. Buecher mir anschauen – geht gar nicht. Und mit ihr spielen wollte ich (um 6 Uhr morgens) nicht. Boese boese Mutter:-D

Also quengelte sie, waehrend ich mich anzog, waehrend ich sie anzog waehrend ich das Fruehstueck machte und natuerlich auch waehrend dem Fruehstueck. Zwischenzeitlich hatte sie auch noch einen Wutanfall, weil ich ihr verboten habe, eine Vase umzureissen.  Um 9 Uhr morgens fuehlte ich mich bereits geraederter als manches Mal nach einem kompletten Arbeitstag. Supi.

Wir gingen dann mit dem Hund in den Park und danach auf den Spielplatz ums Eck. Fast 2 Stunden und was soll man sagen. Es hat geholfen. Grosse Freude, endlich kein quengeliges Kind mehr.

Auf dem Rueckweg schlief Mini (beinah) im Kinderwagen ein. Ich habs ihr aber sehr egoistisch einfach verboten und sie wachgehalten obwohl ihr wirklich sehr die Augen zufielen. Gemein.

Aber haette ich sie schlafen lassen und haette ich es vielleicht sogar noch geschafft, sie schlafend in ihr Bett hochzutragen, waere sie spaetestens nach 5 Minuten wieder wach gewesen. Es ist immer so. Und das waere dann auch gemein gewesen:-D

Und so schlaeft Mini nun in ihrem Bett und ich hab auch noch was davon.