Beschaeftigung

Regentage mit Kindern…

Ich hab ja schon mal geschrieben, dass Sommer im Elsass schon manchmal hart sein können wenn die Temperaturen auf knapp 40 Grad hochklettern und es keinen Wind und nix gibt.

Aber jetzt sind wir endgültig im herbst angekommen. Es ist dunkel, kalt windig und seit einen tagen regnet es. Ich persönlich mag den Herbst ziemlich gern.

Vielleicht hab ich ja auch schon mal geschrieben, dass mich manche Mütter echt nerven. Ja ich geb es zu, ich finde manche Mütter einfach nur doof. Ich lebe ja nach dem Prinzip leben und leben lassen und wenn andere Mütter wie die Geier über ihren Kindern wachen sie ständig meinen bespaßen zu müssen pausenlos mit schriller stimme auf ihren Nachwuchs einreden und zu zig Dinkel was weiß ich überreden damit Kindelein aber auch ja nicht verhungert denk iCh mir meinen teil.😛 was mich dann aber nervt ist wenn diese Art Mütter meint mir Ratschläge geben zu müssen. Ich mein ich sag ja auch nix oder😀

Jedenfalls: es regnet jetzt. Und manchmal sind regenspaZiergänge echt schön. Zuhause bleiben auch. Aber nach mehreren Tagen regen fällt irgendwann dann doch die decke auf den Kopf.

Kürzlich hörte ich erst wieder eine Mutter belehrend zu einer anderen sagen: siehst du, und genau deshalb haben wir so viel Spielzeug. Tssss.😀

Klar, Spielzeug ist cool. Ohne Frage. Auch Mini hat einiges, es häuft sich einfach an mit der zeit. Aber das man seine komplette Wohnung zu einem indoorspielplatz umfunktionieren muss, das finde ich nicht. Vor allem, wenn man alles eh hat wirdsedoch langweilig.

Ich finde auch nicht, dass man mit seinen Kindern immer noch ausgefallenere Sachen machen muss. Es braucht nicht immer ewig viel program, das Eltern und Kinder am ende nur stresst. Also manchmal zumindest.

Gestern zb., als es wieder wie aus Kübeln gegossen hat, sind wir einfach mit der befreundeten Mutter/Tochter zum Bahnhof gefahRen. TrAm fahren findet Mini nämlich echt cool, die Freundin auch. Praktischerweise fährt die tram direkt in den Bahnhof hinein und noch viel besser: es gibt da echt guten Kaffee.

Und gestern hat der Bahnhof doch echt kinderaugen zum leuchten gebracht. Züge, Rolltreppen, Aufzüge, viele Menschen und Anzeigetafeln und Busse. Und dann auch noch mit der tram wieder zurück. Chakka.😀

Manchmal braucht es doch echt nicht viel.

Werbeanzeigen

Erledigt

Mini hat es dank der HFM-Krankheit u.a. ziemlich zerbroeselt.

Am Wochenende war es wirklich schlimm.

Ich bin ja echt niemand der die Gabe von Schmerzmitteln hinauszoegert bis es wirklich gar gar gar nicht mehr anders geht, aber dieses Wochenende hab ich sogar ich gemerkt, dass es langsam ein bisschen viel wird . Und leider hat es nicht mal  viel gebracht, das Kind hat geweint und geweint und geweint. Nicht schoen. Ansonsten schlief das Kind viel, in der Trage auf meinem Ruecken.

Die letzten beiden Tage waren gluecklicherweise schon wieder  besser. Aber immer noch muede, abgeschlagen, kein Appettit auf gar nix, Fieber und nun auch noch eine mega Erkaeltung:-(

Was aber macht man den ganzen Tag mit einem krankem Kleinkind?

Ich trug Mini praktisch die ganze Zeit mit mir herum.Sang fuer sie.   Wir haben, gespielt, Buecher angeschaut, geschmust waren an der frischen Luft, ruhen uns aus und das Kind darf essen was und wann es will.

Alles in allem funktionierte alles relativ gut und ich sah grosszuegig ueber manches hinweg wo ich sonst schimpfe.

Mini hat davon natuerlich nichts mitbekommen, aber ich war kurzzeitig schon ein bisschen runter mit den Nerven.

Der Mann ist gerade beruflich ziemlich eingespannt und staendig weg. So auch die letzten Tage. Wir kennen hier nur Eltern kleiner Kinder und mit denen haben wir uns natuerlich nicht getroffen.

Also waren Mini und ich allein.

Und irgendwie hat mich das die letzten Tage ganz schoen geschlaucht. Also echt jetzt. Wenn Mini Abends im Bett liegt und ich irgendwas fuer mich machen koennte, mach ich prakitsch gar nichts mehr, weil einfach muede. Das ist schon ein bisschen frustierend. Heute wurde dann  der Spaziergang im Park nebenan und die Lieferung neuer Stuehle zum Highlight;-) Jedenfalls war ich heute so fertig, dass ich Nachmittags mit Mini gemeinsam geschlafen hab. Sowas schaff ich eigentlich nie.

Vielleicht wird es ein bisschen leichter, wenn das Kind ein bisschen aelter wird, es einen Film anschauen kann oder ein Hoerbuch hoeren und man ihm vorlesen kann? Oder ein Spiel mit ihm spielen kann? Oder einfach unterhalten? Geschichten erzaehlen? Keine Ahhhhhhnung.

Es gibt aber auch was positives zu berichten: Unser (fast) allabendliches Einschlafdrama hat sich zum Positivem gewendet. Mini schlaeft seit neuestem  alleine ein. Vielleicht hab ich sie immer gestoert und sie konnte deshalb nicht schlafen? Matrazenlager machen wir aber trotzdem immer noch jede Nacht, aber hey, ich fand schon als Kind Matrazenlager immer toll. So what.

Hoffentlich ist mein Kind bald wieder gesund, sie tut mir grad schon echt leid.