Monat: März 2017

Einfach eine schöne zeit

Mini hat es nach einem tollen wochenende so ziemlich zerbröselt. Mit fieber und allem drum und dran.😣

Am freitag haben wir eigentlich nichts besonderes gemacht. Der mann kam schon mittags nach hause, was weniger als selten passiert. Wir sind dann zusammen einkaufen gegangen, was noch weniger als selten passiert. Insofern war der nachmittag doch sowas wie ein highlight.😉 abends wollte ich eigentlich mit einer der freundinnen in der heimatstadt telefonieren, aber wir mussten abbrechen. Ihr kindelein hielt nämlich auch um 22 uhr noch nix von schlafen.😀 ich freute mich dass nicht mein töchterlein um diese uhrzeit noch fröhlich ins telefon kreischte und schaute stattdessen mit dem mann eine politiksendung an. In frankreich sind bald wahlen und es kommen gerade 1001 sondersendungen und debatten. Der mann ist an politik sehr interessiert, insofern ist das gerade eine spannende zeit für ihn.

Am samstag machten wir einen ausflug in den karlsruher zoo. Der mann und ich waren immer viel unterwegs, aber die letzten 2 jahre wurden wir doch etwas vom alltag und verschiedenen problemen überrollt. Wir wollen wieder mehr machen. Jedenfalls entschieden wir uns diesmal für den karlsruher zoo und obwohl mir zootiere überall etwas leid tun ist dieser zoo echt schön. Demnächst zieht dort der papagei aus pipi langstrumpfs takatukaland ein. Wohooo. Mini war begeistert vom streichelzoo🐐🐐🐐🐑🐑 und ich geniesse solche momente mit ihr und dem mann immer sehr.

 

das wetter war toll und alles in allem haben sich die 50 minuten fahrtzeit echt gelohnt. Ich staune immer wieder, wie schnell und leicht man im elsass zwischen 2 welten hin- und herpendeln kann.

Abends haben wir den film über edward snowden geguckt. Ist es nicht einfach nur unglaublich, dass er nie wieder in seine heimat zurückkann obwohl er eigentlich einfach nur die wahrheit gesagt hat?

Am sonntag musste der mann leider dienstlich weg, aber für ein entspanntes frühstück hat es gereicht. Nachmittags besuchten mini und ich dann die eine freundin mit kind. Ein schöner nachmittag, nur zeichnete es sich dann leider auch schon ab das mini krank wird. Wir gingen dann früher und mini wollte dann auch gleich ins bett. arme mini😔

Bis der mann zurückkam telefonierte ich noch mit der anderen freundin aus der heimatstadt und dann entdeckten wir noch eine echt spannende dokumentation über die schifffahrtindustrie. Habt ihr zb. Gewusst wie sehr die vielen riesigen containerfrachter die meere wirklich verdrecken, wieviele menschen in hafennähe gesundheitsprobleme haben, wieviele container pro frachter transportiert werden können und das in den allermeisten fällen niemand auf dem schiff eine ahnung hat was sich eigentlich in den containern befindet? Von den vielen dreckugen tricks um grösstmöglichen gewinn zu machen? Oder wieviele seemänner jährlich sterben und von dem einsamen leben auf dem schiff? 10 monate auf dem ozean weit weg von der familie ohne internetzugang oder sonstigen kontaktweg, unter schlimmen arbeitsbedingungen für ein hungergehalt?😣 ich wusste vieles nicht und ich hab mir auch nie wirklich gedanken gemacht, insofern war es wirklich interessant.

Ich hoffe ihr hattet auch ein tolles frühlingswochenende.🌷🌼🌻🌺🏵🌹⚘🌱

Advertisements

124785312 mal nein

Es kommt gerade nicht häufig vor das mini und ich zeit allein verbringen.

Kürzlich war es aber soweit: ein ganzer vormittag, nur mini und ich. Und ja, ich hab mich darauf echt gefreut. Mutter- Tochtertag.☺

Es regnete an diesem vormittag dann in strömen, somit war der plan auf den spielplatz zu gehen hinfällig. Ich bin ja echt nicht so, aber bei so viel regen war einfach nix zu machen.

Als mini aufwachte fragte sie als allererstes nach der besten freundin, dann nach papa und dann nach der mutter der besten freundin. Klar, oder😀

Dann wollte sie seifenblasen und das machten wir dann auch. Irgendwann wollte ich aber dann doch aufstehen und vor allem wollte ich kaffee.

Mini fand das doof und es folgte der erste wutanfall. Gefolgt von einigen weiteren. Weil: anziehen ist einfach nur schrecklich, genau DIESE klamotte ist schrecklich, das mama sich anzieht ist noch viel schrecklicher und  dann verbietet sie auch noch den teller mit dem kompletten frühstück auf den Boden zu schmeissen. Wuahhhhahah😈😈😈 und als ob das nicht reichen würde muss man sich dann auch noch die ZÄHNE putzen.

Es war gerade mal halb zehn und ich fühlte mich schon komplett durch die mangel gedreht…echt jetzt! Der hund muss trotz strömendem regen irgendwann mal zum pinkeln und wir gingen los. Unnötig zu sagen, das mini regenabdeckungen jeder art einfach nur total zum kotzen fand an diesem tag oder?! Wir gingen nur um den block aber das gebrüll war bestimmt meilenweit zu hören👻

Wieder zu hause steckte ich mini ziemlich schnell wieder ins bett. Wer so schlecht drauf ist kann doch einfach nur unfit sein oder krank werden oder?

Zu meinem grossen schrecken stand sie eine halbe stunde später aber schon wieder da – soviel zu die kann ja nur müde sein.👻

Naja. Dann halt spielen. Dachte ich. Egal was ich vorschlug. Alles doof dööfer am döffesten.🤔 schön. Machte spass, wirklich.

Ich gab den plan auf. Dann spielt sie eben allein dachte ich ein bisschen entnervt und  mach uns mittagessen.

Mini kann eigentlich allein spielen. Aber nicht an diesem tag.😟 klar, oder.

Stattdessen machte sie einfach nur, ja, dinge die sie nicht machen darf: auf den tisch klettern, auf stühle klettern, auf den stühlen wippen, auf dem fensterbrett rumbalancieren, am herd rumspielen, den badewannenhahn aufdrehen und.und.und. könnt ihr euch vorstellen wie oft ich nein gesagt und geschimpft hab😑 gefühlt 1 million mal👻 klar, das mini daraufhin  aber auch echt jedesmal einen wutanfall hatte.

Irgendwann schaltete ich ihr den fernseher ein, zum ersten mal. Macht man nicht, klar. 😕 aber in dem moment wars mir einfach voll egal. Meine nerven meine herren. Aber wisst ihr was: mini schaute nicht einfach brav die kindersendung sondern fand es v.i.e.l cooler den teuren flachbildfernseher hin und herzuschwenken😲 buahaha. Ist ja auch nicht so dass das nicht gefährlich wäre.

Letztendlich schaute sie telletubbies auf meinem smartphone. Ich find die telletubbies einfach nur bescheuert und ganz bestimmt wars auch ein mega erziehungsfehler und eigentlich fernseht mini noch gar nicht…aber aber aber. Ich konnte nicht mehr.

Irgendwann kam dann der mann und nahm mini mit in die stadt, irgendwelche elektrogeräte anschauen und dies und das.

Und was soll ich sagen: zurück kam eine gut gelaunte und ausgeglichene tochter- schon recht.😎👩👼 grrrr

 

BääÄÄM

Ich schrieb ja schon dass ich eigentlich nicht damit gerechnet hab, dass es letzten Monat mit einem Kind geklappt hat und ja, also nein. Hat es auch nicht.

Wusste ich, macht nix, koennte man meinen. Macht auch nichts. Aber es gibt immer ein Aber . O.d.e.r.? Das fiese ist naemlich, dass ich, genau wie bei Schwangerschaft Nr. 1. eine ganz kurze Zwischenblutung hatte. Und dann auch noch die Tage nicht nur einen, sondern einige Tage spaeter kamen. Passiert sonst nie.  Danke dafuer.

Klar macht man sich dann doch (ein bisschen) Gedanken.  Also ich zumindest. Fies, sag ich nur;-)

Letzendlich war ich dann doch enttaeuscht. Ich wusste bisher gar nicht, dass ich am liebsten j.e.t.z.t. ein 2. Kind haette;-)

Statt mich nun in 1. Linie auf Kind Nr. 2 zu freuen hab ich morgen „Probe arbeiten“ fuer einen Job den ich eigentlich gar nicht will. Es bringt nur einfach nix.

Den anderen Job hab ich naemlich gekuendigt weil es mir, bzw. uns einfach nichts brachte. Abgesehen von den vielen netten Menschen die ich kennenlernte und der Sprache. Und klar, es tat mir eindeutig gut wieder zu arbeiten.

Also man wird sehen.

Schade, dass ich gerade keine Bilder hochladen kann. Ich hab naemlich letztens eine super Postkarte entdeckt.

Auf der  Postkarte ist ein Einhorn und darunter steht „Auf dem Boden der Realitaet liegt eindeutig zu wenig Glitzer“ Ja, und genau so fuehle ich mich wenn ich an morgen denke;-O

Ich wuensch euch was.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Sache mit der Zweisprachigkeit

Ich fand Zweisprachigkeit immer schon irgendwie cool.

Irgendwie hat es mich fasziniert, wie Kinder muehelos von einer Sprache in die andere switchen. Ganz ohne grosse Lernerei, Vokabeln abfragen, langweiliges Grammatiklernen oder.oder.oder. Einfach so.

Das mein eigenes Kind ebenfalls mal zweisprachig aufwachsen wuerde, kam mir nie in den Sinn.

Denn so toll wie ich Zweisprachigkeit schon immer fand, so uncool fand ich es, Zweisprachigkeit zu erzwingen. Bsplw. deutsche Eltern die ihren Sproesslingen zwanghaft die Mehrsprachigkeit ermoeglichen wollen und viel Geld fuer englische Aupairs, englische Kindergaerten und englischsprachige Schulen ausgeben obwohl sie gar nichts mit England, Kanada, den USA oder sonst einem englischsprachigem Land zu tun haben. Klar, fuer die Zukunkt. Und.und.und. S.o. v.i.e.l.e. V.o.r.t.e.i.l.e. Jeder muss dass ja auch fuer sich selbst wissen, aber fuer mich waere dass nie in Frage gekommen. Bzw. hab ich mir eigentlich gar nie einen Kopf darum gemacht.

Aber dann traf ich den Mann und irgendwann kam Mini auf die Welt. Klar, dass ich will dass sie deutsch lernt. Klar, dass der Mann will dass sie franzoesisch lernt. Und irgendwie waere alles andere ja auch total bloed. So leicht wird sie nie wieder eine Sprache lernen.

Es gibt so viele Buecher zum Thema Zweisprachigkeit. Viele Leute haben uns gefragt wie wir dass machen wollen. Viele Leute haben uns gefragt, ob wir uns keine Sorgen machen dass es schiefgehen koennte.

Ich hab kein einziges Buch dazu gelesen und Sorgen hab ich mir auch keine  gemacht.

Wir machen dass einfach so: Der Mann redet mit Mini nur auf Franzoesisch. Ich red deutsch mit Mini. Das wars.

Seit 2 oder 3 Monaten lernt Mini praktisch j.e.d.e.n. Tag gefuehlt 20 neue Woerter. Deutsche Woerter und franzoesische Woerter. Laeuft also. Einfach so.

Klar, es kann sein dass sie irgendwann anfaengt die Sprachen zu mixen. Dann wird man sehen. Aber eigentlich mach ich mir keine Sorgen. So viele Kinder im Elsass und auf der ganzen Welt wachsen zwei – oder sogar dreisprachig auf.

Aber, und das ist wirklich so. Ich bin mir ziemlich sicher dass es in der Heimatstadt deutlich schwieriger geworden waere, Mini zweisprachig aufwachsen zu lassen. Einfach, weil dann der Mann wirklich der einzige gewesen waere der mit Mini franzoesisch gesprochen haette und dass vielleicht nicht gereicht haette.

Sogar hier im Elsass war deutsch erstmal die „staerkere“ Sprache fuer Mini. Einfach, weil ich 1 Jahr lang mit Mini zu Hause geblieben bin und nicht der Mann.

Vielleicht verstand sie franzoesich, aber laengst nicht so wie deutsch. Merkte man einfach. Das hat sich aber spaetestens seit Mini in eine franzoesische Krippe geht geaendert. Keine Sprache ist mehr „staerker“ oder „schwaecher“. Mini plappert munter Woerter in beiden Sprachen und versteht beide Sprachen gleichermassen gut. Aber nur wenn sie will. Klar oder;-)

Also man wird sehen.

 

 

 

 

 

 

 

DER Tag

Der Mann und ich haetten gern noch ein Kind.

Wohlwissend, dass diese Idee (ein bisschen)  wahnsinnig ist.

Klar, Elternsein ist wunderschoen. Deshalb wollen wir ja auch noch ein Kind. Deshalb gibt es nicht nur Einzelkinder;-)

Aber Elternsein ist auch wirklich echt anstrengend. Der Mann und ich waren zugegebenermassen doch echt ueberrascht WIE sehr sich das Leben auf den Kopf stellt:-D

Klar, man weiss dass ja eigentlich. Alle die schon Kinder haben sagen dir das und schauen dich vielsagend an. Und geben Ratschlaege wie: Schlaft euch nochmal gut aus, geniesst die Zeit zu zweit nochmal geht nochmal ins Kino und. und. und. Wir haben uns all die Ratschlaege brav angehoert und uns heimlich gedacht, dass die doch alle ein bisschen uebertreiben. Nur um nach und nach festzustellen, dass sie alle Recht hatten:-D

Wenn man keine Familie ums Eck hat, wird es auch nicht unbedingt leichter.

Naja. Trotzdem wollen wir noch ein Kind. Wir sind beide keine Einzelkinder und eigentlich wollten wir ja 3. Von diesem Plan sind wir jetzt aber doch schnell abgekommen;-)

Jedenfalls: seit letztem Monat dachten wir, jetzt waere es ok. Und obwohl wir uns weder auf DIE speziellen Tage fokussiert haben noch sonstwas forciert haben   dachte ich es haette schon funktioniert. Weil dieses Brennen und dies und dass.  Letztendlich war ich echt entaeuscht. Wie doof war dass denn bitte.

Diesen Monat haben wir wieder ueberhaupt nichts fokussiert oder forciert und ich hab auch nicht viel darueber nachgedacht. Einfach keine Zeit.

Nur heute denke ich nun doch (ein bisschen) daran, weil heute DER Tag ist. Der Tag, an dem ich die Tage krieg. Oder eben auch nicht. Eigentlich bin ich mir ziemlich sicher dass ich sie auch kriegen werde. Der letzte Monat war einfach nur anstrengend und stressig und ich kann nicht sagen, dass unser Liebesleben gerade der Hit waere:-) Echt nicht.

Gluecklicherweise hab ich heute relativ viel zu tun. Und verbring den ganzen Nachmittag mit Mini, der Freundin und deren Kind. Keine Zeit um gross darueber nachzudenken, oder zu aufgeregt zu werden.

Weil: Das ist wie mit Ueberraschungen. Es macht mich einfach hibbelig wenn ich irgendwas nicht direkt weiss, sondern warten muss bis ich es erfahr:-)

Ich wuensche euch allen einen tollen Tag.

 

 

Probleme in der Krippe

Die Krippe war so ziemlich das letzte ueber dass ich mir in letzter Zeit Gedanken gemacht hab.

Gestern, als ich kam hielt mir die eine Freundin (ein bisschen) triumphierend einen Brief unter die Nase. Du hast auch einen bekommen. Ich. hab. es. ja. die. ganze. Zeit. gesagt.!!!

Die eine Freundin ist schon laenger unzufrieden mit der Krippe, aber so richtig.  Kann sie ja auch sein. Jeder hat andere Vorstellungen und Erwartungen an die Krippe in der das Kind einige Stunden am Tag verbringt.

Ich jedenfalls bin mit der Krippe echt zufrieden. Also so wirklich. Die perfekte Krippe gibt es sowieso nicht, ebenso wenig wie die perfekten Eltern.

Klar, sie koennten n.o.c.h. mehr mit den Kindern machen. Sie haetten eventuell sagen sollen, dass der Koch, der jeden Tag frisch kocht seit Wochen krank ist und es deshalb geliefertes Essen und nix frischgekochtes gibt (man zahlt da ja auch dafuer, war echt nicht ganz korrekt), und jaaaaaaaaaha, manchmal braucht man nur die Klamotten vom Kindelein zu sehen um zu wissen was es Mittagessen gab oder das fleissig gemalt wurde. Und manchmal gehen Socken verloren. Also echt aber auch! (Alles Kritikpunkte von der einen Freundin). Auch die Feiern koennten besser sein. Joa.

Ich seh dass alles irgendwie lockerer. Weil,  dann hat das Kind halt Flecken auf den Klamotten und dann fehlen halt mal die Socken. Passiert uns zu Hause auch. Zumindest mit den Socken passiert das zu Hause  deutlich oefter als in der Krippe;-) Dann sind die Feiern halt nicht der Hit, aber es zwingt einen ja auch keiner hinzugehen oder.

Mir persoenlich ist viel wichtiger, dass mein Kind gern in die Krippe geht. Und das tut Kindelein, und zwar wirklich gern. Und dass  obwohl der Anfang alles andere als leicht war. Mini war naemlich ein absolutes Mamakind, dass gar.nirgends. anders. sein wollte, als n.u.r. bei mir. Und seit die Krippe dass geschafft hat, hat sie nun mal mein vollstes Vertrauen. Die Erzieher leisten wirklich gute Arbeit, da werd ich nicht rumjammern, wenn es mal ein einem Tag 5 Lieder weniger gibt oder?

Aber zurueck zum Brief. Die eine Freundin wartete schon draussen auf uns, als der einzig maennliche Erzieher zu mir kam. Ob ich den Brief schon gelesen hab? wollte er wissen. Hatte ich noch nicht. War ihm egal, er erzaehlte es mir einfach so.

Die Haelfte vom (verbliebenem) Stammpersonal kuendigt nun auch noch. Alle bald weg. Und dies ist auch der einzige Punkt in dem ich mit der einen Freundin einer Meinung bin: dieser staendige Personalwechsel ist nix fuer die Kleinen.

Der Erzieher ist dieser Meinung auch. Er erzaehlte und erzaehlte und erzaehlte. Und was soll ich sagen: ich kann verstehen, dass er kuendigt. Er und 8 Frauen. Damit ist der letzte Mann nun auch noch weg und das verbleibende Stammpersonal in der Minderheit:-O

Die Arbeitsbedingungen sind noch schlechter als in Deutschland. Frankreich zahlt noch weniger. Die Anforderungen sind hoeher, weil die Krippen viel laenger auf haben. Es gibt kaum Festvertraege. Fehlverhalten vom Chef. Und.und.und.

Und was bedeutet dass jetzt? Fuer Mini noch nicht so viel, denn es gehen nur 2 Erzieherinnen aus ihrer Gruppe.

Ich mach mir noch nicht die grossen Sorgen, eben weil Mini echt gern hingeht. Bleibt zu hoffen, dass der Chef sind aendert, sich die Arbeitsbedingungen aendern und sich die Situation stabilisiert und sich nicht noch verschlimmert.

Ich werd nie verstehen, warum soziale  Berufe so wenig wertgeschaetzt und so dermassen schlecht bezahlt sind. Kinder sind doch Zukunft.

 

 

Rabenmutter

Ich bin eine Rabenmutter. Ja, wirklich.

Natuerlich und zum Glueck nicht im Sinne von einer Rabenmutter, die ihrem Kind nicht genug zu essen gibt, es immer in dreckigen Klamotten rumrennen laesst und es emotional vernachlaessigt. Solche Rabenmuetter und noch Schlimmere gibt es leider und das ist furchtbar.

Also, so bin ich nicht.

Warum also dann?

Gestern war Faschingsfeier in der Krippe.

Wir waren angemeldet. Nicht weil ich mich jemals darum gerissen haette  auf diese Feier zu gehen, sondern weil die Bezugserzieherin in der Woche vorher 3 Mal gefragt hat, ob wir auch kommen. Ich sagte zu, weil es sich irgendwie nicht ganz richtig angefuehlt haette, einfach Nein zu sagen. Und ich hatte auch wirklich echt vor hinzugehen. Aber bitte gemeinsam mit dem Mann! Wieso immer nur ich, oder?;-) Der Mann musste aber gestern laenger arbeiten, und wie er eben (immer) ist, fiel es ihm erst einen Tag vorher ein, mir dass zu sagen. Na vielen Dank auch.

Und was soll ich sagen. Ich wachte gestern Morgen schon irgendwie (ein bisschen) auf dem falschem Fuss auf. Hormone und so:-O Jedenfalls war meine Motivation auf diese Feier zu gehen  ziemlich bei Null. Als ich Mini in der Krippe abgab und die Bezugserzieherin nicht mehr die Bezugserzieherin war, sondern uns stattdessen Minnie Mouse empfing sank die Motivation sogar auf unter Null. Juhee.

Fasching geht mir einfach auf den Keks. Es ist einfach so. Ich kann mit verkleideten Erwachsenen einfach so gar nichts anfangen. Da kann das Kostuem noch so schick, stylisch, einfallsreich und whatever alles sein. Das ganze Jahr ueber stressen sich Erwachsene (staendig) gegenseitig, giften und feinden sich an, und dann, an Fasching – juhee- betrinken sich eben diese Erwachsene schon am fruehen Morgen, groellen rum und lassen gemeinsam die Sau raus. Häh???

Moeglicherweise versteh ich dieses Fest auch einfach nicht, weil ich nicht damit aufgewachsen bin. In der Region in Deutschland aus der ich komm wird Fasching kaum gefeiert. Aber ueberhaupt, ich will ja auch gar niemandem den Spass verderben. Jeder kann ja auf seine Weise Spass haben;-) Ist ja auch schoen.

Und gegen verkleidete Kinder hab ich auch gar nix. Wir waren sogar mit Mini auf einer Faschingsveranstaltung. Bekannte von uns wollten unbedingt da hin, und man will ja nicht so sein, und ueberhaupt wegen der Kleinen und pla…Aber was war? Mini interessierte sich nicht etwa fuer die verkleideten Menschen die da ueberall rumliefen und rumtanzten. Sie interessierte sich einzig und allein fuer meine Nase, ihre Nase die Nase vom Mann und die Nasen der Bekannten. Weil sie naemlich kurz zuvor das Wort Nase gelernt hat und es moeglichst oft sagen wollte:-D So what.

Gestern Mittag als ich Mini abholte erzaehlte Minnie Mouse auch noch, das Mini von den vielen Verkleidungen irgendwie ein bisschen eingeschuechtert war und das ganze Trara eher doof als lustig fand. Ha. Spaetestens in diesem Moment ist meine Entscheidung gefallen. Naja, ehrlicherweise ist sie schon davor gefallen. Ich entschuldigte mich bei Minnie Mouse, weil wir wegen dies und dass nicht kommen koennen. Minnie Mouse war zum Glueck nicht sauer. Bei insgesamt 60 Kindern plus Eltern macht es naemlich letztenendlich nicht den Riesenunterschied ob Mini und ich nun da sind oder nicht.

Wir gingen nach Hause und verbrachten einen ruhigen Nachmittag ganz ohne Faschingstrara. Juhee.

Gut, einen kurzen Moment hab ich mich schon gefragt. Weil ich jetzt dem Kind die Faschingsfeier vorenthalte und so. Brrr gehts noch oder was. Als die eine Freundin die eigentlich auch keine Lust gehabt hat dann doch ging weil es ja vielleicht Y gefaellt und pli pla plu…ja, da fuehlte ich mich einen klitzeklitzeklitzekleinen Moment wie eine Rabenmutter. Aber es war wirklich nur ein kleiner Moment;-)

Weil Mini Fasching dieses Jahr einfach noch an der Nase vorbeigeht. Naechstes Jahr ist das bestimmt schon ganz anders, und weil im Elsass bzw. vor allem auf der deutschen Seite Fasching gross geschrieben wird, machen wir naechstes Jahr das Trara ganz bestimmt mit. Mit Kostuem fuer Mini und allem.  Und das ist auch ok. Aber dieses Jahr hat es sich einfach angeboten Fasching einfach nochmal  zu schwaenzen:-D

Wir haben gestern auch wirklich einen schoenen Nachmittag gemeinsam verbracht. Also wenn man jetzt mal von dem buehnenreifem Wutanfall absieht, denn Mini Abends in der Badewanne hingelegt hat;-)